Jonathan Rea (Kawasaki): «Es endete, wie es begann»

Von Kay Hettich
Nach dem Sturz in Runde 9 konnte Jonathan Rea das Rennen fortsetzen

Nach dem Sturz in Runde 9 konnte Jonathan Rea das Rennen fortsetzen

Das Meeting der Superbike-WM 2020 in Estoril war für Jonathan Rea aus mehreren Gründen denkwürdig. Neben dem Gewinn seines sechsten Titels musste der Kawasaki-Star auch erkennen, dass er nicht auf dem Podium stand.

Seit Jonathan Rea 2015 zu Kawasaki wechselte, fährt der Nordire Siege, Podestplätze und WM-Titel in Serie ein. Seine Bilanz in der Superbike-WM ist atemberaubend und sucht seinesgleichen. Es fällt schwer, einen Makel in seiner Statistik zu finden. Das Saisonfinale in Estoril kann dafür herhalten.

Rea leistet sich in der Superpole einen Sturz und startete nur als 15. in den ersten Lauf am Samstag und das Superpole-Race am Sonntag. Dass er dennoch Vierter bzw. Fünfter wurde, ist bemerkenswert.

Im zweiten Lauf gab der sechsfache Weltmeister alles, um seinen 100. Laufsieg einzufahren, doch an Toprak Razgatlioglu (Yamaha) biss er sich die Zähne aus. In Runde 9 kam es zur Berührung, Rea kam zu Sturz und kam nur als 14. ins Ziel.

Dass Rea bei einem Meeting in keinem Rennen auf dem Podium stand, passierte in seiner Zeit bei Kawasaki zuvor noch nie!

«Zumindest war ich konsequent. Ich habe die Saison mit einem Sturz [in Australien] begonnen, und habe sie auch auf dieselbe Weise beendet», sagte Rea zum Zwischenfall im zweiten Lauf. «Im Rennsport gibt es keinen Stillstand, man ist immer auf der Suche nach Verbesserungen. Ich freue mich schon darauf, daran zu arbeiten.»

So sorgte auch nicht Rea im letzten Rennen für den Gewinn der Herstellerwertung durch Kawasaki, sondern Puccetti-Pilot Xavi Fores auf Platz 8. Kawasaki-Piloten sammelten nur zwei Punkte mehr als die Konkurrenz von Ducati!

«Ich bin darüber unheimlich glücklich, weil ich weiß, dass dieser Titel den Ingenieuren in Japan sehr viel bedeutet. Ich bin so froh, dass Xavi den Titel ins Ziel gebracht hat», sagte Rea am Sonntagabend.

Ergebnis Superbike-WM, Estoril, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Chaz Davies Ducati 34:07,368 min
2. Scott Redding Ducati + 1,951 sec
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 2,556
4. Michael van der Mark Yamaha + 10,423
5. Alvaro Bautista Honda + 15,473
6. Michael Rinaldi Ducati + 20,277
7. Leon Haslam Honda + 21,074
8. Xavi Fores Kawasaki + 21,291
9. Federico Caricasulo Yamaha + 22,427
10. Tom Sykes BMW + 25,168
11. Jonas Folger Yamaha + 26,945
12. Eugene Laverty BMW + 28,511
13. Leandro Mercado Ducati + 32,281
14. Jonathan Rea Kawasaki + 38,800
15. Matteo Ferrari Ducati + 46,083
16. Eric Granado Honda + 47,000
17. Takumi Takahashi Honda + 47,295
18. Sheridan Morais Kawasaki > 1 min
19. Loris Cresson Kawasaki > 1 min
Out Alex Lowes Kawasaki  
Out Loris Baz Yamaha  
Out Garrett Gerloff Yamaha  

 

Stand Superbike-WM nach Estoril
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 360
2. Scott Redding Ducati 305
3. Chaz Davies Ducati 273
4. Toprak Razgatlioglu Yamaha 228
5. Michael van der Mark Yamaha 223
6. Alex Lowes Kawasaki 189
7. Michael Rinaldi Ducati 186
8. Loris Baz Yamaha 142
9. Leon Haslam Honda 113
10. Álvaro Bautista Honda 113
11. Garrett Gerloff Yamaha 103
12. Tom Sykes BMW 88
13. Xavi Fores Kawasaki 61
14. Federico Caricasulo Yamaha 58
15. Eugene Laverty BMW 55
16. Leandro Mercado Ducati 24
17. Marco Melandri Ducati 23
18. Jonas Folger Yamaha 19
19. Sandro Cortese Kawasaki 14
20. Sylvain Barrier Ducati 12
21. Maximilian Scheib Kawasaki 11
22. Takumi Takahashi Honda 6
23. Matteo Ferrari Ducati 5
24. Christophe Ponsson Aprilia 4
25. Roman Ramos Kawasaki 4
26. Lorenzo Zanetti Ducati 3
27. Valentin Debise Kawasaki 2
28. Eric Granado Honda 1
29. Xavier Pinsach Kawasaki 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 06.12., 23:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 07.12., 00:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 07.12., 01:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 07.12., 02:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 07.12., 03:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Di.. 07.12., 04:45, Schweiz 2
    Benzin im Blut
  • Di.. 07.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 07.12., 05:50, Super RTL
    Rev & Roll
  • Di.. 07.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 07.12., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE