Iker Lecuona: «Ergebnis zeigt nicht das Potenzial»

Von Tim Althof
Die Probleme mit dem rechten Arm beschäftigten Honda-Fahrer Iker Lecuona auch am Sonntag in Donington. Trotz starker Schmerzen hielt der Spanier durch – die Plätze 7 und 10 brachten einige WM-Zähler.

Das Superpole-Rennen der Superbike-WM-Veranstaltung in Donington Park endete mit einem starken siebten Platz für den 22-jährigen Honda-Star Iker Lecuona. Somit sprang für das zweite Hauptrennen am Nachmittag auf der vier Kilometer langen Piste ein Startplatz in der dritten Reihe heraus.

Doch das Rennen am Sonntagnachmittag gestaltete sich für den ehemaligen MotoGP-Fahrer zur großen Herausforderung. Wie schon am Vortag kämpfte er über die Distanz mit Arm-pump in seinem rechten Arm. Letztendlich landete er auf Platz 10, 23,5 Sekunden hinter Sieger Toprak Razgatlioglu (Yamaha).

«Im Sprintrennen hatte ich keinen guten Start. Anschließend habe ich viel Zeit im Kampf mit Locatelli verloren. Als ich an ihm vorbei war, hatte sich leider eine Lücke zu den Vorderleuten gebildet, also wurde ich Siebter», schilderte Lecuona. «Kein schlechtes Ergebnis unter den Voraussetzungen und eine gute Startposition für das zweite Hauptrennen.»

«Ich konnte in diesem Rennen mit den Arm-pump-Problemen klarkommen. Leider war das am Nachmittag nicht mehr der Fall», so ein angeschlagener Lecuona. «Ich hatte extreme Probleme mit meiner körperlichen Verfassung. Mir fehlte die Energie, der Schmerz in meinem rechten Arm machte es sehr schwierig für mich. Bereits nach fünf Runden musste ich zurückstecken. Trotzdem in den Top-10 zu landen, ist nicht so schlecht. Dennoch ist es frustrierend, denn das Ergebnis gibt nicht das Potenzial des Bikes wieder.»

Der Spanier fügte abschließend hinzu: «Leon Camier hat sogar einen Physiotherapeut engagiert, der mir mit dem Arm geholfen hat. Vielen Dank an das ganze Team.»

Auch Teamkollege Xavi Vierge hatte kein einfaches Wochenende, denn für ihn war in Donington vieles neu und ungewohnt. «Es war ein hartes Wochenende für uns, noch mehr, als wir erwartet hatten. Es war eine komplett neue Strecke, ich bin aus meiner Verletzungspause und nach einer Operation zurückgekehrt, außerdem hatten wir vier Wochen Pause. Das waren nicht die besten Voraussetzungen», stellte der Honda-Werkspilot klar.

«Wir haben uns mehr erwartet. Trotzdem konnte ich mich im Laufe des Wochenendes ordentlich verbessern, im zweiten Hauptrennen am Sonntag haben wir den Rückstand klar verringert», so Vierge. «Zumindest haben wir einige wichtige Daten und Informationen gesammelt.»

Ergebnis Superbike-WM: Donington, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 6,397 sec
3. Alex Lowes Kawasaki + 9,499
4. Scott Redding BMW + 11,515
5. Axel Bassani Ducati + 12,820
6. Michael Rinaldi Ducati + 14,482
7. Garrett Gerloff Yamaha + 17,127
8. Iker Lecuona Honda + 17,438
9. Loris Baz BMW + 24,903
10. Andrea Locatelli Yamaha + 28,498
11. Philipp Öttl Ducati + 31,467
12. Lucas Mahias Kawasaki + 33,514
13. Xavi Vierge Honda + 33,647
14. Tarran Mackenzie Yamaha + 34,870
15. Leon Haslam Kawasaki + 44,961
16. Ilya Mikhalchik BMW + 45,205
17. Hafizh Syahrin Honda + 52,808
18. Luca Bernardi Ducati + 53,315
19. Kohta Nozane Yamaha + 54,779
20. Eugene Laverty BMW + 55,987
21. Roberto Tamburini Yamaha + 56,072
22. Peter Hickman BMW > 1 min
23. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Alvaro Bautista Ducati
out Christophe Ponsson Yamaha
out Leandro Mercado Honda
Ergebnis Superbike-WM: Donington, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 1,089 sec
3. Scott Redding BMW + 3,889
4. Alvaro Bautista Ducati + 4,970
5. Alex Lowes Kawasaki + 5,244
6. Michael Rinaldi Ducati + 6,282
7. Iker Lecuona Honda + 8,665
8. Andrea Locatelli Yamaha + 10,445
9. Loris Baz BMW + 10,802
10. Garrett Gerloff Yamaha + 12,491
11. Philipp Öttl Ducati + 12,558
12. Axel Bassani Ducati + 18,053
13. Leon Haslam Kawasaki + 21,933
14. Lucas Mahias Kawasaki + 24,090
15. Xavi Vierge Honda + 24,540
16. Peter Hickman BMW + 26,834
17. Kohta Nozane Yamaha + 27,400
18. Ilya Mikhalchik BMW + 27,958
19. Hafizh Syahrin Honda + 29,595
20. Leandro Mercado Honda + 29,653
21. Roberto Tamburini Yamaha + 30,394
22. Luca Bernardi Ducati + 30,658
23. Eugene Laverty BMW + 30,681
24. Oliver König Kawasaki + 32,678
out Tarran Mackenzie Yamaha  
Ergebnis Superbike-WM: Donington, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Alvaro Bautista Ducati + 1,102 sec
3. Jonathan Rea Kawasaki + 2,615
4. Michael Rinaldi Ducati + 5,067
5. Scott Redding BMW + 8,256
6. Alex Lowes Kawasaki + 10,114
7. Axel Bassani Ducati + 13,422
8. Andrea Locatelli Yamaha + 15,514
9. Loris Baz BMW + 23,119
10. Iker Lecuona Honda + 23,512
11. Garrett Gerloff Yamaha + 23,596
12. Philipp Öttl Ducati + 24,142
13. Xavi Vierge Honda + 24,896
14. Lucas Mahias Kawasaki + 32,872
15. Tarran Mackenzie Yamaha + 33,356
16. Luca Bernardi Ducati + 44,719
17. Leandro Mercado Honda + 51,052
18. Kohta Nozane Yamaha + 52,320
19. Peter Hickman BMW + 52,457
20. Hafizh Syahrin Honda + 57,785
21. Roberto Tamburini Yamaha + 58,338
22. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Eugene Laverty BMW  
out Leon Haslam Kawasaki  
out Ilya Mikhalchik BMW  
Stand Superbike-WM 2022 nach 15 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 246
2. Jonathan Rea Kawasaki 229
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 203
4. Andrea Locatelli Yamaha 124
5. Michael Rinaldi Ducati 119
6. Iker Lecuona Honda 116
7. Alex Lowes Kawasaki 106
8. Axel Bassani Ducati 88
9. Scott Redding BMW 79
10. Xavi Vierge Honda 69
11. Loris Baz BMW 60
12. Garrett Gerloff Yamaha 48
13. Philipp Öttl Ducati 29
14. Lucas Mahias Kawasaki 20
15. Eugene Laverty BMW 18
16. Roberto Tamburini Yamaha 18
17. Luca Bernardi Ducati 15
18. Xavi Fores Ducati 12
19. Michael van der Mark BMW 11
20. Ilya Mikhalchik BMW 10
21. Kohta Nozane Yamaha 9
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 4
24. Tarran Mackenzie Yamaha 3
25. Leandro Mercado Honda 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
8