MotoGP: Das hatte Ducati anders geplant

Barcelona, FP1: Ducati eingebremst – und auf Platz 1

Von Ivo Schützbach
Michael Rinaldi fuhr Bestzeit

Michael Rinaldi fuhr Bestzeit

Ducati-Werksfahrer Michael Rinaldi sorgte im ersten freien Training der Superbike-WM auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya für die Bestzeit vor Rea, Razgatlioglu und Bautista. Die beste BMW kam nur auf Platz 10.

Ende März waren beinahe alle Superbike-Teams in Barcelona beim Testen und sind entsprechend gut vorbereitet für dieses Wochenende. Im Gegensatz zu damals müssen die Ducati-Teams die Maximaldrehzahl ihrer Motoren aber um 250/min reduzieren, das wurde am Donnerstag (!) vor dem Rennwochenende bekanntgegeben. Kawasaki hat 250/min zusätzlich erhalten, konnte die Motoren in der Kürze der Zeit aber nicht entsprechend vorbereiten.

Den Test hat Weltmeister Alvaro Bautista (Aruba.it Ducati) in 1:40,459 min als Bester beendet. Die schnellste Rennrunde auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya drehte der Spanier im Vorjahr im Sprintrennen in 1:41,135 min. Den Pole-Rekord stellte Tom Sykes (BMW) 2021 mit 1:40,408 min auf.

Für die erste nennenswerte Bestzeit sorgte während der 45-minütigen Session Ducati-Werksfahrer Michael Rinaldi nach 13 Minuten in 1:41,633 min. Diese Zeit wurde bis zum Ende nicht mehr unterboten, der Italiener blieb knapp vor Jonathan Rea (Kawasaki), Toprak Razgatlioglu (Yamaha) und Aruba-Teamkollege Bautista.

Honda-Werksfahrer Iker Lecuona hatte während des Tests mit der zweitbesten Zeit verblüfft und stand im Vorjahr bei seinem Heimrennen sogar auf Pole-Position. Platz 5 im FP1 entspricht also den Erwartungen.

Der Schweizer Domi Aegerter präsentiert sich bestens aufgelegt und wurde Siebter, Philipp Öttl aus dem Team Go Eleven Ducati landete auf Position 15.

Scott Redding strandete als bester BMW-Fahrer auf Platz 10. Ganz mies lief der Einstand von Ivo Lopes im BMW-Werksteam, der in Katalonien als Ersatz für den verletzten Michael van der Mark dabei ist: Wegen technischer Probleme an seiner M1000RR drehte er nicht eine Runde.

Gleich erging es Wildcard-Fahrer Gabriele Ruiu, ebenfalls auf einer BMW dabei.

Und bei Puccetti Kawasaki scheinen die Elektrik-Probleme auch im vierten Event des Jahres nicht gelöst zu sein: Tom Sykes fuhr nur zehn Runden und liegt über 5 sec zurück.

Ergebnisse Superbike-WM Barcelona, FP1:

1. Michael Rinaldi (I), Ducati, 1:41,633 min
2. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, +0,019 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, +0,086
4. Alvaro Bautista (E), Ducati, +0,146
5. Iker Lecuona (E), Honda, +0,435
6. Andrea Locatelli (I), Yamaha, +0,446
7. Dominique Aegerter (CH), Yamaha, +0,451
8. Xavier Vierge (E), Honda, +0,462
9. Alex Lowes (GB), Kawasaki, +0,596
10. Scott Redding (GB), BMW, +0,834
11. Remy Gardner (AUS), Yamaha, +1,016
12. Danilo Petrucci (I), Ducati, +1,157
13. Axel Bassani (I), Ducati, +1,201
14. Garrett Gerloff (USA), BMW, +1,308
15. Philipp Öttl (D), Ducati, +1,725
16. Eric Granado (BR), Honda, +1,790
17. Loris Baz (F), BMW, +1,918
18. Hafizh Syahrin (MAL), Honda, +1,943
19. Bradley Ray (GB), Yamaha, +2,086
20. Oliver König (CZ), Kawasaki, +2,389
21. Isaac Vinales (E), Kawasaki, +2,600
22. Lorenzo Baldassarri (I), Yamaha, +3,041
23. Tom Sykes (GB), Kawasaki, +5,011
24. Gabriele Ruiu (I), BMW, keine Zeit
25. Ivo Lopes (P), BMW, keine Zeit

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 23:00, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 23:30, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 23:45, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Sa. 20.07., 23:55, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 21.07., 00:50, National Geographic
    Faszination Supercars
  • So. 21.07., 01:15, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 01:25, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So. 21.07., 02:15, ServusTV
    Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm
4