Martin Smolinski sieht Licht am Ende des Tunnels

Von Helge Pedersen
Speedway-GP

Zwar wurden es für Martin Smolinski beim Speedway-Grand-Prix in Landsberg nur vier Punkte und der vorletzte Platz: Der Olchinger hat aber endlich wieder den Speed der Weltspitze.

Die Stellschrauben sind wohl an den richtigen Stellen gedreht worden: Martin Smolinski zeigte sich beim Speedway-GP in Landsberg deutlich verbessert. Im Gegensatz zu Malilla war er bei der Musik, konnte die Gegner attackieren und lieferte ein deutlich besseres Rennen ab. «Ich hatte Spaß am Fahren wie lange nicht mehr, speziell mein letzter Lauf war richtig geil», erzählte Smolinski.

Im angesprochenen Lauf konnte Smoli nach wieder einmal schlechtem Start attackieren und sich den zweiten Platz sichern. Mit diesen zwei Punkten verdoppelte er sein Punktekonto auf vier. «Die Ausbeute ist zwar überschaubar, doch die Art und Weise, wie ich die Punkte geholt habe, lässt mich zuversichtlich sein», so der Bayer. «Wir haben das komplette Material umgebaut und uns neu ausgestattet, was nun Früchte trägt. Nun gilt es, das Vertrauen ins Material zu gewinnen. Dann bin ich zuversichtlich, das auch der Rest wieder kommt und wir der schwierigen Saison die richtige Wendung geben können.»

Martin schlug in Polen Antonio Lindbäck, Maciej Janowski, Bartosz Zmarzlik und Chris Holder.

Den nächsten Renneinsatz hat Smolinski am Mittwoch in Dänemark, wo er wieder für Grinsted in der dänischen Liga starten wird. Am 9. September steht der Speedway-Grand-Prix von Deutschland in Teterow im Kalender.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Mi. 03.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Mi. 03.06., 13:05, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Mi. 03.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Mi. 03.06., 13:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Mi. 03.06., 13:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Mi. 03.06., 14:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm