Motocross-Skandal: Hund auf der Strecke

Aaron Plessinger (KTM): Start-Fiasko kostet Red-Plate

Von Gino Bosisio
Aaron Plessinger muss das Red-Plate abgeben

Aaron Plessinger muss das Red-Plate abgeben

Red-Bull-KTM-Fahrer Aaron Plessinger musste nach seinem sechsten Rang am Samstag in Detroit die Tabellenführung in der noch jungen Saison der US-Supercross-Serie abgeben.

Aaron Plessinger hatte nach dem Supercross von Detroit am Samstagabend wenig Grund zur Freude und musste die Führung in der Gesamtwertung an seinen Red-Bull-KTM-Teamkollegen Chase Sexton abgeben, der nach seinem zweiten Rang wieder den Sprung an die Tabellenspitze schaffte und jetzt einen Punkt vor Detroit-Sieger Jett Lawrence (Honda) und zwei vor Plessinger liegt.

Plessinger holte sich vor den Augen von KTM-Berater Heinz Kinigadner und dessen Sohn Hannes im Qualifying Rang 10 und musste sich erst auf den weichen Untergrund einstellen. In seinem Heat-Race wetzte Plessinger dann prompt zum Sieg – alles schien für den Cowboy nach Plan zu laufen.

Der Start zum Finale war dann jedoch ein Desaster für Plessinger, der eingeklemmt wurde und sich nach Kurve 1 nur auf Position 15 fand. «Ich hatte alles in allem einen guten Abend», erklärte der 28-Jährige. «Wir haben einen Heat-Race-Sieg geholt. Ich habe den Start im Finale verpatzt, am Ende war ich aber Sechster und bin gar nicht so sauer darüber.»

Im engen Kampf um die Meisterschaft fehlen Plessinger nach fünf von 17 Events auf Platz 3 nur zwei Zähler auf Leader Sexton. «Wir werden einige Hausaufgaben erledigen und dann weiter um die Meisterschaft kämpfen», analysierte der Publikumsliebling. «Jetzt geht’s nach Glendale. Ich mag das Stadion dort, wir kommen somit auch wieder in die Wärme und freuen uns darauf.»

Ergebnis Supercross Detroit:

1. Jett Lawrence (AUS), Honda
2. Chase Sexton (USA), KTM
3. Ken Roczen (D), Suzuki
4. Cooper Webb (USA), Yamaha
5. Jason Anderson (USA), Kawasaki
6. Aaron Plessinger (USA), KTM
7. Dylan Ferrandis (F), Honda
8. Hunter Lawrence (AUS), Honda
9. Justin Cooper (USA), Yamaha
10. Eli Tomac (USA) Yamaha

Meisterschaftsstand nach Runde 5 von 17:

1. Chase Sexton (USA), KTM, 98
2. Jett Lawrence (AUS), Honda, 97, (-1)
3. Aaron Plessinger (USA), KTM, 96, (-2)
4. Cooper Webb (USA), Yamaha, 92, (-6)
5. Jason Anderson (USA), Kawasaki, 84, (-14)
6. Eli Tomac (USA) Yamaha, 82, (-16)
7. Ken Roczen (D), Suzuki, 77, (-21)
8. Dylan Ferrandis (F), Honda, 77, (-21)
9. Justin Barcia (USA), GASGAS, 59, (-39)
10. Hunter Lawrence (AUS), Honda, 52, (-46)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 22.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 22.05., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 22.05., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 23.05., 01:15, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Do.. 23.05., 01:40, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 23.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 23.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 04:40, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 23.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5