Zach Osborne (Husqvarna) siegt in Jacksonville

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 450
Das Duell des Tages mit Osborne und Cianciarulo

Das Duell des Tages mit Osborne und Cianciarulo

Mit einem Doppelsieg in Jacksonville (Florida) konnte sich Husqvarna-Werksfahrer Zach Osborne an der Tabellenspitze der US Nationals weiter absetzen, während seine Verfolger stürzten.

7. Lauf der Lucas Oil Pro Motocross Championship in Jacksonville (Florida): Nach seinem Pech von letzter Woche, als der Führende der US Nationals, Zach Osborne (Husqvarna), durch einen Platten am Vorderrad eingebremst wurde, konnte er in dieser Woche kontern und sich an der Spitze weiter absetzen.

Adam Cianciarulo (Kawasaki) gewann den 'holeshot' des ersten Laufs knapp vor Osborne. Cianciarulo und Osborne lieferten sich an der Spitze ein Katz- und Mausspiel, was Chase Sexton zu seinen Gunsten nutzen konnte und kurzzeitig die Führung übernahm. Nach der Hälfte des ersten Laufs attackierte Osborne und zog mit einem Zwischenspurt an Sexton und mit einem packendem Duell Rad an Rad auch an Cianciarulo vorbei an die Spitze. Sexton stürzte auf Platz 3 liegend in der letzten Runde und machte den Weg frei für Marvin Musquin (KTM).

Osborne konnte Cianciarulo trotz seines Widerstands auf Distanz halten. «Das war der wichtigste Lauf der Saison für mich», resümierte Osborne nach dem ersten Lauf. «'AC' hat sehr viel Druck ausgeübt, deshalb ist dieser Laufsieg besonders in Hinblick auf die Meisterschaft für mich sehr wichtig.»

Den 'holeshot' zum zweiten Lauf gewann Justin Barcia (Yamaha), der im ersten Lauf auf Rang 5 ins Ziel kam. Cianciarulo übernahm erneut die Führung, während Barcia im Gedränge der ersten Runde zu Boden gehen musste und sich dabei den Kühler verbog. Er musste danach die Box ansteuern. Damit war das Rennen für ihn gelaufen. Er ging noch einmal ins Rennen und startete eine Aufholjagd bis auf Rang 13.

Max Anstie (Suzuki) setzte sich im zweiten Lauf gut in Szene, aber Osborne konnte der Brite auf seinem Weg an die Spitze nicht aufhalten. An der Spitze tobte unterdessen der Zweikampf zwischen Musquin und Cianciarulo. Musquin quetschte sich außen an 'AC' vorbei, beide Fahrer wählten die gleiche Spur, kollidierten und stürzten. Cianciarulo flog über den Lenker ab. Musquin erbte die Führung, während Osborne erneut einen Zwischenspurt einlegte, den französischen KTM-Werksfahrer binnen drei Runden in Schlagdistanz hatte und die Führung übernahm. Doch damit war das Rennen längst nicht zu Ende. Zwischenzeitlich hatte Titelverteidiger Eli Tomac seinen Rhythmus gefunden und übte Druck auf Osborne aus. Osborne gewann den zweiten Lauf mit einem Vorsprung von 4,2 Sekunden und konnte damit seine Tabellenführung deutlich auf 29 Punkte ausbauen, denn Cianciarulo kam nach seinem Crash nur auf Rang 6 ins Ziel.

«Das war ein schweres Rennen», resümierte Sieger Osborne. «Es war sowohl physisch als auch mental sehr hart. Im zweiten Lauf war Tomac sehr stark und ich durfte keine Fehler machen, dann hätte er mich sofort überholt.»

Ergebnis US Nationals Jacksonville:

1. Zach Osborne (USA), Husqvarna, 1-1
2. Marvin Musquin (FRA), KTM, 3-3
3. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 6-2
4. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, 2-7
5. Chase Sexton (USA), Honda, 4-5
6. Blake Baggett (USA), KTM, 7-6
7. Max Anstie (GBR), Suzuki, 13-4
8. Fredrik Noren (SWE), Suzuki, 9-8
9. Joey Savatgy (USA), Suzuki, 8-9
10. Justin Barcia (USA), Yamaha, 5-13
11. Christian Craig (USA), Honda, 10-10
...
DNS: Broc Tickle (USA), Yamaha, 12-37(DNF)
DNS: Dean Wilson (GBR), Husqvarna
DNS: Jason Anderson (USA), Husqvarna
DNS: Cooper Webb (USA), KTM
DNS: Ken Roczen (GER), Honda

Meisterschaftsstand nach Runde 7:

1. Zach Osborne, 285
2. Adam Cianciarulo, 256, (-29)
3. Marvin Musquin, 255, (-30)
4. Eli Tomac, 233, (-52)
5. Blake Baggett, 219, (-66)
6. Justin Barcia, 218, (-67)
7. Chase Sexton, 207, (-78)
8. Christian Craig, 163, (-122)
9. Joey Savatgy, 147, (-138)
10. Max Anstie, 139, (-146)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
7DE