Estland: Masken während der Rallye Pflicht

Von Toni Hoffmann
WRC
Vorbild: Ralli di Roma Capitale

Vorbild: Ralli di Roma Capitale

Beim Neustart der Rallye-Weltmeisterschaft mit der Premiere in Estland sind alle Besucher verpflichtet, während der gesamten Veranstaltung Schutzmasken zu tragen, das gab am Donnerstag die Organisation bekannt.

Die Organisatoren der Rallye haben dafür gesorgt, dass die Zuschauer – erlaubt sind 16.000 - mit einem Rallyepass an den erlaubten Zugängen der Prüfungen Schutzmasken erhalten, sollte der Rallyebesucher keine Maske haben. Den Besuchern der Rallye wird empfohlen, ihre eigene Maske mitzubringen, um den Zugang zu den Bereichen zu erleichtern und zu beschleunigen.

«Wenn wir gemeinsam wollen, dass die erste WM-Rallye in Estland in Anwesenheit von Zuschauern stattfindet, ist es wichtig, während der Rallye Masken zu tragen. Ich hoffe und glaube, dass alle Rallyefans ohne weitere Erklärung verstehen werden, was derzeit in Estland und auf der Welt passiert und warum es notwendig ist, Masken zu tragen. Wenn wir jetzt alle zusammenarbeiten und alle Sicherheitsanforderungen erfüllen, besteht große Hoffnung, dass Estland der ganzen Welt zeigt, wie es möglich ist, große Veranstaltungen mit Zuschauern auch in schwierigen Zeiten zu organisieren», sagte der Rallye-Direktor Urmo Aava.

Laut Tiia Luhti, Leiterin der Regionalabteilung des Gesundheitsrates, bleibt die Situation mit der Ausbreitung des Coronavirus sehr instabil. «Die obligatorische Maske ist nur eine Maßnahme, die wir alle nicht nur an diesem Wochenende bei der Rallye Estland befolgen sollten, sondern ständig bei anderen großen Versammlungen in ganz Estland. In Zusammenarbeit mit den Organisatoren der Rallye haben wir beispielsweise über den gesamten Prozess der Prävention gegen die Ausbreitung des Virus während der Rallye nachgedacht. Wir haben an Handwaschstationen gedacht, an die Anordnung der Toiletten. Es sind kleine Dinge, aber sie sind alle gut durchdacht und gemacht.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5DE