WM-Rallye-Asse feiern 50 goldene Meisterschaftsjahre

Von Toni Hoffmann
Die FIA-Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) feiert ein glorreiches halbes Jahrhundert, Rallye Portugal veranstaltet Feierlichkeiten zur 50. Saison, legendäre Namen bei der größten Zusammenkunft von Champions aller Zeiten.

Das größte Treffen von FIA-Rallye-Weltmeistern aller Zeiten wird nächste Woche bei einem hochkarätig besetzten Festival in Portugal das halbe Jahrhundert der Serie feiern. Titelgewinner, Beifahrer und Teammanager werden die 50. Saison der WRC in Matosinhos während der fünftägigen Feierlichkeiten bei der Vodafone Rallye Portugal, vierter Lauf zur Weltmeisterschaft vom 19. bis 22. Mai, ehren.

Eine Vielzahl historischer Autos wird im Exponor-Servicepark ausgestellt, und die Fans haben die seltene Gelegenheit, viele an allen vier Rallye-Tagen bei Demonstrationsfahrten auf den Prüfungen zu sehen. Die erwarteten Champions sind Sébastien Loeb, Sébastien Ogier, Walter Röhrl, Ari Vatanen, Miki Biasion, Carlos Sainz, Marcus Grönholm, Petter Solberg und Ott Tänak. Zusammen haben sie 28 Titel eingefahren. FIA-Vizepräsident für Sport Robert Reid, Luis Moya, Christian Geistdörfer, Tiziano Siviero, Timo Rautiainen, Derek Ringer, David Richards und Martin Järveoja gehören zu den erwartenden Beifahrern.

Die Liste wird ergänzt durch die WRC-Damencup-Siegerinnen Louise-Aitken-Walker und Isolde Holderied, ihre Beifahrerin Tina Thörner und Christine Driano. Michèle Mouton und Fabrizia Pons, die einzige weibliche Paarung, die ein WRC-Event gewonnen hat, werden ebenfalls anwesend sein. Weitere Gäste sind FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem, WRC-Promoter-Geschäftsführer Jona Siebel und Carlos Barbosa, Präsident des Rallye-Veranstalters Automóvel Club de Portugal.

Fast 30 Oldtimer werden die Geschichte der WRC nachzeichnen. Dazu gehört ein Alpine A110, das Modell, das in den Händen von Jean-Claude Andruet den ersten WRC-Lauf bei der Rallye Monte-Carlo gewann. Außerdem nehmen feuerspeiende Monster der Gruppe B teil, darunter Audi Quattro S1, A1 und A2-Modelle und ein Lancia Delta S4. Weitere Favoriten sind ein Lancia Stratos, ein Ford Escort RS1800 und ein Opel Ascona 400, neben dem neueren Toyota Corolla und Hyundai i20. Viele werden von der Gruppe Slowly Sideways zur Verfügung gestellt, der Organisation unter der Leitung von WRC-Fotograf Reinhard Klein.

Die WRC wurde 1973 ins Leben gerufen und seitdem haben 35 Länder Läufe veranstaltet. Portugal war Gastgeber in der Eröffnungssaison und die diesjährige Veranstaltung markiert die 619. Runde der Meisterschaft. Die Feierlichkeiten beginnen am Mittwoch, 18. Mai, mit einem Galadinner im Servicepark. Mehr als 200 WRC-Koryphäen werden teilnehmen. Am Donnerstagnachmittag werden in der Startstadt Coimbra historische Fahrzeuge ausgestellt. Auf der abendlichen Super Special Stage finden Demonstrationsfahrten statt. Weitere Vorführungen und Paraden finden am Freitagabend in Lousada und am Samstagabend auf dem Zuschauerkurs von Porto-Foz statt.

Röhrl wird eine Gruppe von Autos anführen, die zwischen den beiden Wettbewerbsdurchgängen durch die sagenumwobene Fafe-Prüfung am Sonntag gefahren werden. Fafe zierte Portugals WM-Lauf im Jahr 1973 und der Sprung von Pedra Sentada gehört zu den beliebtesten Spektakeln der Meisterschaft.

«Jeder hat seine eigenen Erinnerungen an den Nervenkitzel, die Spannung und die Aufregung der WRC, und dies ist eine wunderbare einmalige Gelegenheit für diejenigen, die dazu beigetragen haben, die Meisterschaft so besonders zu machen», sagte Jona Siebel, Geschäftsführer von WRC Promoter. «Die Liste der WRC-Größen, die nach Portugal kommen, sowohl menschliche als auch mechanische, ist sehr interessant und eine Erinnerung daran, welch wunderbarer Sport wir das große Glück haben, daran beteiligt zu sein. Aber das ist auch für die Fans. Die Anblicke und Geräusche von großartigen Autos aus vergangenen Zeiten, die durch die Etappen gefahren werden, werden Gänsehaut-Erinnerungen bei den Zuschauern am Straßenrand hervorrufen.»

FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem sagte: «Seit ihrer Eröffnungssaison im Jahr 1973 hat die FIA-Rallye-Weltmeisterschaft spektakuläre Action für ein globales Publikum geboten. Es hat die berühmtesten Autos, historische Orte und legendäre Fahrer und Beifahrer gezeigt, die sich einen besonderen Platz in den Annalen des Motorsports gesichert haben. Die FIA hat die Evolution im sportlichen und technischen Sinne kontinuierlich vorangetrieben: Dieses Jahr ist keine Ausnahme, da die WRC Hybridtechnologie, nachhaltigen Kraftstoff und fortschrittliche Sicherheitsmaßnahmen einleitet. Da die Meisterschaft in ihr 50. Jahr geht, ist es an der Zeit, über diese bemerkenswerten Leistungen nachzudenken, vergangene und gegenwärtige Champions zu feiern und in eine strahlende Zukunft zu blicken. Ich freue mich auf die bevorstehenden Feierlichkeiten bei der Rally de Portugal, wo die Legenden wieder vereint werden.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 16.05., 13:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 16.05., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 15:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Mo.. 16.05., 15:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 15:50, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 16.05., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 16:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 16.05., 16:45, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 16.05., 17:15, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2018
» zum TV-Programm
3AT