Nicht in Maranello: Ferrari bekommt ehrwürdige Bühne

Von Andreas Reiners
Formel 1
Der SF90 von 2019

Der SF90 von 2019

Ferrari zeigt am 11. Februar den neuen Renner. Der bekommt eine ganz besondere Bühne. Wichtige Info: Fans können im Stream live dabei sein.

Ferrari verlässt für die Präsentation des neuen Renners von Sebastian Vettel und Charles Leclerc Maranello und macht es äußerst stilvoll: Die Roten zeigen das Auto am 11. Februar im altehrwürdigen Teatro Valli in Reggio Emilia.

Die Fans können live dabei sein: Die Präsentation gibt es ab 18.30 Uhr auf den Socia-Media-Kanälen der Scuderia im Livestream. «Wir haben uns für Reggio Emilia entschieden, weil in dieser Stadt vor 223 Jahren die Trikolore geboren und später als Flagge des vereinten Italiens genutzt wurde. Das Teatro Valli ist daher die perfekte Kulisse, um das neueste Auto von Ferrari zu enthüllen», hieß es in der Mitteilung.

Ferrari ist früh dran in diesem Jahr, die Präsentation ist acht Tage vor dem Beginn der Wintertests auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in Spanien.

Normalerweise wird bis zur letzten Minute entwickelt, manchmal werden die Autos erst in der Nacht vor einem Präsentationstermin zusammengesetzt.

Das gilt auch für Ferrari. Wieso also dieses Mal der frühe Termin? Binotto sagt: «Wir ziehen die Enthüllung deshalb vor, weil wir nachher noch ein intensives Prüfstandsprogramm haben, bevor es nach Spanien geht.»

Mit anderen Worten: Der 2020er Ferrari soll zuerst tagelang auf den so genannten Sieben-Stempel-Prüfstand, auf welchem ein GP-Renner so durchgeschüttelt und -gerüttelt wird wie auf einer Rennstrecke. In die Prüfstände lassen sich die an der Rennstrecke gesammelten Daten einspeisen, die Fahrwerksbewegungen entsprechen den Bewegungen des Autos auf der Bahn, nur die Fliehkräfte lassen sich nicht simulieren.

Fest steht: Ferrari wird auch 2020 mit matt-roter Lackierung fahren. Wie der Wagen heißen wird, das sei erst am 11. Februar verraten. Der 2019er Renner hieß SF90 (für Scuderia Ferrari und 90 Jahre Firmenbestehen).


Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
170