Formel 1: Falscher Termin für die Jubiläumsfeier?

Von Rob La Salle
Formel 1
In London fand bereits 2017 ein Fan-Fest statt

In London fand bereits 2017 ein Fan-Fest statt

Die Formel-1-Verantwortlichen wollen zwischen dem Rennen in Barcelona und dem WM-Lauf von Monaco in London eine Feier zum 70-jährigen WM-Jubiläum durchführen. Doch die Teams äussern wegen des Termins Bedenken.

Seit Liberty Media das Zepter im WM-Zirkus übernommen hat, organisieren die Machthaber der Königsklasse in unterschiedlichen Städten Fan-Feste, um die Öffentlichkeit für die GP-Stars und ihre Renner zu begeistern. Auch in diesem Jahr stehen bereits drei Termine und Städte fest, in denen sich die Formel 1 selbst feiert.

In der Woche nach dem Bahrain-GP soll das erste Fan-Festival in Kyalami, Südafrika über die Bühne gehen. Ausserdem planen die F1-Verantwortlichen am 16. Mai eine Veranstaltung in London zum 70-jährigen WM-Jubiläum. Danach steht ein Besuch in New York auf dem Programm, doch der Termin dafür steht noch nicht fest.

Das Datum für die Jubiläumsparty in London wählten die Formel-1-Entscheidungsträger, um möglichst nah am Termin des ersten WM-Rennens zu sein, das am 13. Mai 1950 in Silverstone stattgefunden hat. Und zum grossen Fest wünschen sie sich die Teilnahme aller GP-Rennställe. Dies könnte sich aber als schwierig erweisen, denn im Mai müssen die Teams und Fahrer bereits drei WM-Läufe bewältigen.

Am 3. Mai sind die GP-Stars in Zandvoort unterwegs, sieben Tage später steht das Rennen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya auf dem Programm und am 24. Mai findet der GP-Klassiker von Monte Carlo statt. Deshalb äusserten die Teamchefs beim jüngsten Treffen der Promoter-Arbeitsgruppe auch Bedenken, wie Racefans.net berichtet.

DER FORMEL-1-KALENDER 2020

Präsentationen
11. Februar: Ferrari (Reggio Emilia)
12. Februar: Renault (Paris)
13. Februar: McLaren (Woking)
14. Februar: AlphaTauri (Salzburg), Mercedes (Silverstone)
17. Februar: Racing Point (Mondsee)
19. Februar: Alfa Romeo (Barcelona)

Wintertests
19.–21. Februar: Montmeló, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
26.–28. Februar: Montmeló, Circuit de Barcelona-Catalunya/E

Rennen
15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
19. April: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.04., 11:35, Motorvision TV
Perfect Ride
Mi. 01.04., 12:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 01.04., 13:05, Motorvision TV
Classic
Mi. 01.04., 14:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 14:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 15:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 01.04., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 01.04., 16:15, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix Italien 1984
Mi. 01.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 01.04., 16:40, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm
236