2. Tag in Barcelona: Sebastian Vettel (Ferrari) fit?

Von Mathias Brunner
Formel 1

​Für einige Piloten ist der zweite Testtag von Barcelona ihr erster im Rahmen der Wintertests, wie für Alex Albon (Red Bull Racing) oder Pierre Gasly (AlphaTauri). Bei Ferrari bleibt die Frage: Ist Sebastian Vettel fit?

Die grosse Frage aus Sicht der Tifosi vor dem zweiten Testtag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya: Ist Sebastian Vettel von seiner Erkältung so weit genesen, dass er am Mittag ins Lenkrad greifen kann? Nachdem klar war, dass der Deutsche nicht einsatzfähig sein würde, hat Ferrari das Testprogramm umgekrempelt. Der Monegasse Charles Leclerc hat den ersten Tag absolviert und wird auch am Donnerstagmorgen im roten Renner sitzen, dann soll Sebastian Vettel übernehmen.

Für einige Fahrer wird der zweite Barcelona-Testtag zum ersten Wintertest-Einsatz: Für Alex Albon (Red Bull Racing-Honda), Pierre Gasly (AlphaTauri-Honda), Lando Norris (McLaren) und Romain Grosjean (Haas). Norris und Grosjean haben freilich hier in Spanien das Roll-out mit ihren neuen Rennern gefahren.

Am zweiten Tag wird die neue Formel 1 bereits Tempo aufnehmen. Erste Dauerläufe stehen auf dem Programm, die Arbeit mit Abstimmung und Reifen wird vertieft.

Es hat sich in den ersten neun Teststunden gezeigt – die Rennställe haben in den Werken hervorragende Arbeit geleistet. Kein einziges Mal musste der Testbetrieb mit einer roten Flagge abgebrochen werden, weil ein Wagen liegengeblieben wäre.

Die Laufdaten der zehn Rennställe sind überaus eindrucksvoll. Hier die Tabelle in Sachen Fleiss:

Mercedes 173 Runden
Red Bull Racing-Honda 168
McLaren 161
Alfa Romeo-Sauber 138
Williams 136
Ferrari 132
Renault 117
AlphaTauri-Honda 116
Racing Point 110
Haas 106

Das ergibt unfassbare 1357 Runden oder 20,5 GP-Distanzen oder 6316,835 Kilometer!

Wie sieht dies bei den Piloten aus?

Max Verstappen 168 Runden
Carlos Sainz 161
Charles Leclerc 132
Daniil Kvyat 116
Kevin Magnussen 106
Lewis Hamilton 94
Valtteri Bottas und Antonio Giovinazzi, je 79
George Russell 73
Nicholas Latifi 63
Esteban Ocon 62
Robert Kubica 59
Sergio Pérez 58
Daniel Ricciardo 55
Lance Stroll 52

Und so geht es weiter ...

Barcelona-Test, Tag 2

Alfa Romeo-Sauber: Kimi Räikkönen (FIN)
Red Bull Racing-Honda: Alex Albon (T)
Racing Point: Sergio Pérez (MEX)
Haas: Romain Grosjean (F)
McLaren: Lando Norris (GB)
Mercedes-Benz: Lewis Hamilton (GB), dann Valtteri Bottas (FIN)
Renault: Daniel Ricciardo (AUS), dann Esteban Ocon (F)
Williams: George Russell (GB)
AlphaTauri-Honda: Pierre Gasly (F)
Ferrari: Charles Leclerc (MC), dann Sebastian Vettel (D)

Barcelona-Test, Tag 1

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W11, 1:16,976 (94 Runden) C2
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W11, 1:17,313 (79) C3
3. Sergio Pérez (MEX), Racing Point RP20-Mercedes, 1:17,375 (58) C3
4. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16-Honda, 1:17,516 (168) C3
5. Daniil Kvyat (RU), AlphaTauri AT01-Honda, 1:17,698 (116) C3
6. Carlos Sainz (E), McLaren MCL35-Renault, 1:17,842 (161) C3
7. Daniel Ricciardo (AUS), Renault RS20, 1:17,873 (55) C2
8. Esteban Ocon (F), Renault RS20, 1:18,004 (62) C3
9. George Russell (GB), Williams FW43-Mercedes, 1:18,168 (73) C3
10. Lance Stroll (CDN), Racing Point RP20-Mercedes, 1:18,282 (52) C2
11. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF1000, 1:18,289 (132) C3
12. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43-Mercedes, 1:18,382 (63) C3
13. Robert Kubica (PL), Alfa Romeo-Sauber C39-Ferrari, 1:18,386 (59) C3
14. Kevin Magnussen (DK), Haas VF-20-Ferrari, 1:18,466 (106) C3
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo-Sauber C39-Ferrari, 1:20,096 (79) C3

Pirelli-Reifen von C1 (hart) bis C5 (extraweich)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
227