Alfa Romeo Racing: Tatiana Calderón bleibt an Bord

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Tatiana Calderón

Tatiana Calderón

Bereits 2017 wurde Tatiana Calderón ein Teil des Sauber-Teams, das mittlerweile unter dem Namen Alfa Romeo Racing antritt. Die Kolumbianerin wird auch 2020 die Rolle der Testfahrerin und Team-Botschafterin bekleiden.

Alfa Romeo Racing arbeitet weiterhin mit Tatiana Calderón zusammen. Die Kolumbianerin wird im vierten Jahr der Zusammenarbeit mit der Schweizer Mannschaft erneut als Testfahrerin und Team-Botschafterin unterwegs sein. 2017 kam sie als Entwicklungsfahrerin an Bord, im darauffolgenden Jahr durfte sie ihre ersten Formel-1-Kilometer abspulen – im Rahmen eines Tests in Mexiko-City und später auch auf der Ferrari-Hausstrecke in Fiorano.

Die heute 26-Jährige war auch im vergangenen Jahr im Formel-1-Renner unterwegs, auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet rückte sie erneut zu Testzwecken aus. Hauptsächlich war sie allerdings in der Formel 2 unterwegs, im vielgerühmten Vorzimmer der Königsklasse schloss sie ihre erste Saison mit dem BWT-Arden-Team auf dem 22. Gesamtrang ab.

«Ich freue mich, dass Tatiana bei unserem Team bleibt und in diesem Jahr auch die Rolle der Team-Botschafterin übernehmen wird. In den vergangenen drei Jahren ist sie ein Familienmitglied geworden und hat währenddessen einen immer wichtigeren Beitrag zum Team geleistet. Sie blieb jedes Mal, wenn sie ins Cockpit stieg, fehlerlos und wir freuen uns, weiterhin mit ihr zusammenzuarbeiten», erklärt Teamprinzipal und Sauber-Motorsport-CEO Frédéric Vasseur.

Calderón selbst freut sich: «Ich bin überglücklich, dass ich als Testfahrerin weitermachen und auch noch die Rolle der Team-Botschafterin übernehmen darf in diesem Jahr. Kontinuität ist derart wichtig in unserem Sport und wir haben schon eine grossartige Zeit miteinander erlebt, in der ich fantastische Chancen bekommen habe, weiter zu wachsen und zu lernen. Ich bin sehr dankbar für das in mich gesetzte Vertrauen und die Unterstützung, die ich vom Team erfahre. Wir sind alle bereit, um in diesem Jahr unser Bestes zu geben.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
158