Österreich-GP in Spielberg: Strenge Vorschriften

Von Mathias Brunner
Formel 1
​In der ORF-Sendung «Sport am Sonntag» sagt der österreichische Vizekanzler Werner Kogler (58), wie der Sport wieder hochgefahren werden soll. Er spricht auch über den geplanten Formel-1-Lauf in Spielberg.

Der österreichische Sportminister und Vizekanzler Werner Kogler hat in der ORF-Sendung «Sport am Sonntag“ erklärt, wie in seinem Land der Sport wieder in Schwung kommen soll. Ab 15. Mai – analog mit dem Hochfahren der Schulen – soll jedes Training für Kinder und Jugendliche, auch in grossen Gruppen, wieder erlaubt sein. Der gelernte Volkswirt sagt: «Aber wir reden da nicht von einem normalen Spiel, sondern vom Training mit dem Ball, weil die Abstände eingehalten werden müssen. Im Freien lässt sich mit Sicherheit was machen.»

Ende Mai soll es dann auch wieder erlaubt sein, indoor – also in Hallen und unter Dach – dem Sport nachzugehen, ebenfalls unter Einhaltung der Zweimeterabstandes. Kogler: «Der Plan ist der 29. Mai. Ich bin zuversichtlich, dass das gehen kann und wird. Aber Mannschaftsspiel wird es nicht geben, wurscht ob drinnen oder draussen.» Für dieses Datum wird unter strengen Auflagen auch das Öffnen von Fitnessstudios ins Auge gefasst.

Was ist mit dem geplanten Formel-1-Rennen auf dem Red Bull Ring in Spielberg? Die Formel-1-Führung arbeitet mit den Rennställen und der Rennstrecke daran, am 5. Juli den Saisonbeginn zu fahren, eine Woche später soll ein zweiter Lauf folgen, natürlich beide als Geisterrennen.

Werner Kogler: «Die Auflagen bei Gesundheits-Tests und in Bezug auf Ein- und Ausreise sind klar definiert. Die Reisebestimmungen besagen ja, dass man entweder in Quarantäne gehen muss, die ist aktuell zwei Wochen lang, oder dass man ein Gesundheits-Attest vorbringt mit einem brauchbaren Test.»

Gegenüber Radio Ö3 sagte Red Bull-Rennberater Dr. Helmut Marko (77): «Geplant sind zwei Rennen, am Sonntag, dem 5. Juli, dann eine Woche später am 12. Juli. Alle behördlichen Auflagen werden jetzt schon erfüllt.» Gemäss des Le-Mans-Siegers von 1971 könne nur noch eine zweite Infektionswelle die Rennen verhindern.

Gemeinsam mit der Formel-1-Führung, so Marko weiter, sei ein Konzept ausgearbeitet worden, durch das der benötigte Tross aus weniger als 2000 Fachkräften bestehen werde. Die Rennen würden als Geisterrennen durchgeführt, auch keine Medienschaffenden sollen zugegen sein, abgesehen von jenen Profis, welche die TV-Übertragung sicherstellen.

Zur ärztlichen Bescheinigung sagt Dr. Marko: «Das wird von den Teams organisiert, sie reisen also schon mit dem entsprechenden Testzeugnis an.» Marko ist optimistisch, dass danach weitere Rennen stattfinden werden. «Es laufen Gespräche mit weiteren europäischen Veranstaltern», sagt der Steirer.

Aber hat der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser nicht am 26. April klargemacht, dass die Grenzen zu Italien geschlossen bleiben? Kaiser betonte, Grenzschliessungen und -öffnungen könne man nur mit Abwägung und Expertise anstellen. Allein aus ökonomischen Gründen würde er keine Entscheidung treffen. «Wir begegnen einer weltweiten Situation auf nationaler Ebene. Aber man muss kontinental und global abgestimmte Entscheidungen treffen und sich austauschen. Gerade auf unserer Ebene werden wir regionale und nationale Politik nah zusammenführen.»

Kaiser sagte, er sei derzeit Präsident des Euregio mit Italien, daher habe man sich schon viel früher als andere ausgetauscht. Man habe auch derzeit noch wöchentliche Konferenzen mit den Nachbarregionen. Eines sei derzeit klar: Beide Seiten seien der Meinung, dass Grenzöffnungen noch weit entfernt seien.

Auf italienischer Seite schaut es so aus, dass es in Italien zwar erste Lockerungen gibt, dass die Italiener aber weiterhin in ihrer Region bleiben müssen, auch über den 4. Mai hinaus, wenn Premierminister Giuseppe Conte das Land in kleinen Schritten zur Normalität zurückführen will.

Auf der Reiseinformationsseite der italienischen Regierung ist davon die Rede, dass Auslandsreisen nur in Ausnahmefällen erlaubt sind – aus Arbeitsgründen und mit ärztlichem Zeugnis.

Premierminister Conte kündigte erste Lockerungen der strengen Ausgangsbeschränkungen im Rahmen einer Fernsehansprache an. Es solle den Bürgern wieder erlaubt sein, mehr Sport im Freien zu machen und sich wieder mehr in der eigenen Region zu bewegen. Mit den Lockerungen erhofft sich der parteilose Premierminister eine Entspannung im Land.

In keinem anderen europäischen Land starben so viele Menschen an den Folgen des Coronavirus wie in Italien (26.644). Allerdings ist in Italien die Zahl der Covid-19-Todesopfer binnen 24 Stunden erneut gesunken. 260 neue Todesfälle mit Coronavirus-Infektion wurden laut dem nationalen Zivilschutz gemeldet, das ist der niedrigste Tageswert seit dem 14. März.

Am 4. Mai soll gemäss Conte ein grosser Teil der Unternehmen wieder öffnen. Die Öffnung von Gaststätten und Hotels könnte jedoch noch dauern, meinte der Regierungschef weiter.
Conte sprach am Abend auch davon, dass im Kampf gegen das Coronavirus nun «die zweite Phase beginnen wird. Wenn Sie Italien lieben, halten Sie weiter Abstand.»

Der gegenwärtige Formel-1-Kalender 2020

05. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
02. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
06. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Ohne neuen Termin
Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F

Abgesagt
Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC

Das ursprüngliche WM-Programm

15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
19. April: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 01.03., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo.. 01.03., 21:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo.. 01.03., 21:45, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Mo.. 01.03., 22:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 01.03., 23:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 02.03., 00:35, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Di.. 02.03., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 02.03., 05:00, ORF Sport+
    FIA Formel E 2021: 2. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • Di.. 02.03., 05:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di.. 02.03., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE