Max Verstappen und Lando Norris: Start in Le Mans

Von Mathias Brunner
Max Verstappen und Lando Norris

Max Verstappen und Lando Norris

​Die beiden leidenschaftlichen Sim-Racer Max Verstappen (Red Bull Racing) und Lando Norris (McLaren) bestätigen: Sie nehmen am 13./14. Juni am virtuellen 24-Stunden-Rennen von Le Mans teil.

Die 24 Stunden von Le Mans hätten eigentlich am 13. und 14. Juni stattfinden sollen, aber das prestigeträchtigste Langstreckenrennen der Welt musste wegen der Coronakrise in den September verlegt werden (19./20.). Am 13./14. Juni wird dennoch gefahren, aber nur virtuell, auf der Plattform rFactor 2. Die ACO hat unlängst eine erste Meldeliste veröffentlicht, nun sind zwei höchst prominente Fahrer hinzugekommen: Red Bull Racing-Pilot Max Verstappen und McLaren-Fahrer Lando Norris treten für Team Redline an.

Der 22jährige Niederländer und der 20jährige Engländer gehören uu den leidenschaftlichsten Sim-Racern. Die Formel-1-Piloten versuchen sich immer wieder im Simulator in höchst ungewöhnliche Gefährten – so bewegte Verstappen den Lotus 79 von Mario Andretti oder trat im virtuellen Porsche Supercup an. Norris mischte mal kurz die IndyCar-Piloten auf oder versuchte sich in einem australischen Supercar.

Erfahrung mit virtuellen GT-Rennern haben die beiden also genug, so gewannen sie im Juli 2019 die virtuellen 24 Stunden von Spa-Francorchamps, für Pure Racing und an der Seite zweier weiterer Max – Max Benecke und Max Wenig. Für Le Mans holen Verstappen und Norris als Verstärkung Atze Kerkhof und Greger Huttu. Sie bewegen einen Oreca 07 in der LMP2-Klasse.

Die Gegner sind saustark: Die beiden früheren Formel-1-Fahrer Felipe Massa und Giancarlo Fisichella treten für Ferrari an (mit GT-Pilot Francesco Castellacci und Sim-Racer Tony Mella), Porsche hat gleich sechzehn Fahrer aufgeboten, darunter Schwergewichtler wie André Lotterer und Neel Jani. Wer in den Rennern von Langstrecken-Weltmeister Toyota Gazoo Racing sitzen wird, ist noch nicht klar.

Pierre Fillon von Le-Mans-Organisator ACO: «Diese erste Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans Virtual schlägt ein neues Kapitel für unsere Disziplin auf. Aufgrund der aktuellen Umstände wird die 88. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans am 19./20. September 2020 stattfinden. Am 13./14. Juni, dem ersten Termin unserer Veranstaltung, wird es jedoch eine einzigartige Veranstaltung geben, die den Langstrecken-Sport und dessen Werte erweitert: Die 24 Stunden von Le Mans Virtual mit professionellen Fahrern und Esport-Spezialisten. Wir warten jetzt ungeduldig auf den Start dieses einzigartigen Rennens am 13. Juni um 15:00 Uhr.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 07.07., 00:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT