Bald offiziell: Fernando Alonso 2021/2022 im Renault

Von Mathias Brunner
Formel 1
Fernando Alonso bei seinem vorderhand letzten GP für Renault, Ende 2009. Danach wechselte er zu Ferrari

Fernando Alonso bei seinem vorderhand letzten GP für Renault, Ende 2009. Danach wechselte er zu Ferrari

​Seit Wochen ist davon die Rede, dass Renault den grossen Coup lande und Fernando Alonso zurück in die Formel 1 hole. Das könnte schon am Mittwoch vor dem Steiermark-GP verkündet werden.

Für Jacques Villeneuve war das nur logisch: Fernando Alonso wird ab 2021 wieder Formel 1 fahren, in Diensten von Renault, wo der Spanier 2005 und 2006 Weltmeister geworden ist. Der Kanadier sagte dazu: «Für Renault ist Fernando Alonso die logische Wahl. Wenn wir zurückblicken, dann waren die einzigen Formel-1-Saisons, in welchen Fernando bärenstark fuhr und ohne politische Missklänge antreten konnte, die Jahre mit Renault.»

Alonso wieder bei Renault, das wollen die Franzosen angeblich schon am 8. Juli verkünden. Villeneuve über die Beweggründe von Renault: «Wenn du ein Team aufbauen willst, dann nützen dir die jungen Löwen nichts. Du brauchst Erfahrung. Und hier wittere ich für Renault Schwierigkeiten. Denn Esteban Ocon hat nicht viel Erfahrung. Da ist Alonso von unschätzbarem Nutzen.»

Nun prescht beim Kollege Andrew Benson vor und berichtet: Der 32fache GP-Sieger Alonso – der am 29. Juli 39 Jahre jung wird – habe unterzeichnet. Renault lehnt es auf Anfrage ab, dies zu kommentieren. Man nehme zu Gerüchten grundsätzlich keine Stellung.

Am 20. Mai hatte Fernando Alonso bei einer Videokonferenz vor Schülern der «Escuela Universitaria Real Madrid» festgehalten: «2019 war mein erstes Jahr ohne Formel 1, es war dennoch ein intensives Jahr – Langstrecken-WM, 24 Stunden von Daytona, Indy, die Dakar, es war ein Jahr gewissermassen ohne Pausentaste. Im vergangenen Jahr ist mir klargeworden, dass 2020 für mich eine eher ruhigere Saison werden würde. Dann ist diese Pandemie auf uns zugekommen, und es wurde für alle Sportler etwas zu ruhig.»

Dann sagte Alonso Sätze, die im Zusammenhang mit einem möglichen Formel-1-Comeback 2021 bei Renault aufhorchen liessen. «Meine nächste Herausforderung wird auf höchstem Niveau sein, denn ich denke, ich bin immer noch bestens dafür vorbereitet.»

Anfang Mai hatte Alonso in El Mundo erklärt, dass seine Pläne für 2021 so gut wie feststehen. «Ich weiss mehr oder weniger, was ich in der kommenden Saison machen werde», meinte Alonso. «Ich kann aber momentan nicht mehr dazu sagen.»

Alonsos langjähriger Weggefährte Flavio Briatore goss danach Öl ins Feuer: Die Chance sei gross, dass Alonso zum dritten Mal für Renault fährt, nach seiner Zeit im Rennstall aus Enstone 2003 bis 2006 sowie 2008/2009. In der Gazzetta dello Sport sagte der Italiener: «Fernando ist motiviert. Ein Jahr ausserhalb der Formel 1 hat ihm gut getan, er ist entgiftet, ich empfinde ihn als abgeklärt und bereit, um in die Königsklasse zurückzukehren.»

Fernando Alonso hatte immer wieder erklärt, dass ihn die neue Modellgeneration reize, die eigentlich 2021 hätte kommen sollen, wegen der Coronakrise aber um ein Jahr verschoben werden musste.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE