Lando Norris: McLaren selber auseinander geschraubt

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lando Norris legt Hand an

Lando Norris legt Hand an

​McLaren postete nach dem Ungarn-GP Bilder von Lando Norris, der in der Box seinen Mechanikern zur Hand geht. Was der junge Engländer dazu bewogen hat, zum Schraubenschlüssel zu greifen.

Da staunten die Formel-1-Fans nicht schlecht: McLaren veröffentlichte im Anschluss an den dritten WM-Lauf des Jahres ein Foto, das Lando Norris unter seinem Rennwagen zeigt. Der gegenwärtige WM-Vierte schraubte an der Unterseite seines Rennwagens.

Wenig später twitterte auch der 20-Jährige aus Bristol ein Foto, dazu schrieb er: «Wenn du schnell sein willst, da mach’s alleine. Wenn du aber weit kommen willst, dann such dir Gesellschaft. – Drei lange Wochen für mein Team. Ich fand, sie könnten zwei Hände mehr brauchen.»

Die meisten Fahrer reisten kurz nach dem Rennen auf dem Hungaroring nach Hause. Nicht so Norris. Nach der Rennbesprechung mit seinen Ingenieuren tauchte der Drittplatzierte des Österreich-GP in der Box auf und schnappte sich einen Schraubenschlüssel.

«Ich finde einfach, die Belastung für Mechaniker und Ingenieure ist erheblich höher als für einen Fahrer. Denn sie verbringen so viel Zeit an der Rennstrecke, und sie waren nun drei Wochen lang auf Achse.»

«Ich wollte ein kleines Zeichen setzen, damit sie wissen: Ihr Wohlbefinden ist mir wichtig. So viel hängt an der tollen Arbeit der Mechaniker, angefangen bei den Reifenwechseln. Es liegt in ihrer Hand, ob sich eine Rennstrategie gut umsetzen lässt und wir Plätze gutmachen. Es ist mir daher wichtig, dass es allen gut geht; gerade in einer Phase, in welcher ein Rennen das nächste jagt.»

Also half Lando Norris seinen Jungs dabei, den Wagen für den Transport zurück nach England bereit zu machen.

Die Twitter-Gemeinde war so beeindruckt, dass es mehr als 3300 Kommentare und Re-Tweets gab und fast 30.000 Likes.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 30.11., 09:00, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Mo. 30.11., 09:20, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 30.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE