Pierre Gasly: «Das kann ich mir nicht einfach kaufen»

Von Mathias Brunner
Formel 1

​AlphaTauri-Fahrer Pierre Gasly tritt zu einem traurigen Wochenende an: Vor einem Jahr hat er in Belgien seinen Freund Anthoine Hubert verloren. Und Gasly ist wütend wegen eines Einbruchs in sein Haus.

Pierre Gasly ist schweren Herzens nach Spa-Francorchamps gereist. Der französische AlphaTauri-Fahrer sagt: «Ich hatte schöne Erfolge auf dieser Bahn, aber als ich zur Strecke kam, kehrten alle Erinnerungen an 2019 zurück. Und es fällt mir jetzt noch schwer zu glauben, dass wir vor einem Jahr Anthoine Hubert verloren haben. Es ist fast unmöglich, diese Bilder aus dem Kopf zu bringen. Sogar einen besonderen Helm zu machen und Blumen an der Unfallstelle niederzulegen, fühlt sich irgendwie falsch an. Ich tue mich sehr schwer mit dem Gedanken, dass ich Anthoine nie wiedersehe.»

Gasly hat für seinen Freund einen Helm mit rosa-farbenen Elementen entworfen und mit zahlreichen Schwarzweiss-Fotos, die Hubert mit seinen Rennkumpeln zeigen.

Eine andere schmerzhafte Erfahrung: Nach dem Rennen von Spanien ins Haus in der Normandie zurückzukehren und zu merken – Einbrecher haben gewütet! Gasly auf seinen sozialen Netzwerken: «Ich fand das Haus ausgeraubt und verwüstet vor, die Täter erbeuteten Rennhelme, Kleidung, gravierte Uhren und weiteren Schmuck, viel persöhnliche Gegenstände meiner Familie. Einige Leute sind wirklich wertlos, respektlos und verachtenswert.»

Gasly hat seine Fans auf die gestohlenen Artikel aufmerksam gemacht und hofft, dass die Täter dingfest gemacht werden können, sollten sie versuchen, das Diebesgut zu verkaufen. Ein Rennhelm oder eine gravierte Uhr ist nicht so leicht zu verkaufen, schöpft Pierre daraus Hoffnung, dass einige Memorabilien vielleicht schon bald wieder auftauchen? Gibt es erste Fahndungserfolge?

Der gegenwärtige WM-13. auf die Frage von SPEEDWEEK.com am Circuit de Spa-Francorchamps: «Es war merkwürdig vom Hoch eines guten Rennens in Spanien ins Loch zu fallen, das ein Einbruch in dir auslöst. Ich kann nur hoffen, dass die Einbrecher die Dinge nicht wegschmeissen, denn letztlich sind diese ganz persönlichen Erinnerungsstücke wie ein Helm aus meiner Zeit in der Super Formula für sie kaum etwas wert. Denn wie du gesagt hast, werden sie merken – das ist schwierig zu verkaufen.»

«Die Ermittler sind auf Volldampf dran, aber bislang gibt es noch keine Hinweise. Das sind Stücke, die ich nicht einfach im nächsten Laden neu kaufen kann, das sind für mich unersetzliche Erinnerungen. Ich hoffe, dass ich schon bald gute Nachrichten erhalte.»

1. Training, Belgien

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:44,493 min
2. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,069 sec
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,081
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +0,136
5. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +0,375
6. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,556
7. Esteban Ocon (F), Renault, +0,606
8. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,729
9. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +0,732
10. Lando Norris (GB), McLaren, +0,781
11. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +0,954
12. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,010
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,211
14. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,266
15. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,686
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1,995
17. George Russell (GB), Williams, +2,077
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, keine Zeit
19. Romain Grosjean (F), Haas, keine Zeit
20. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, keine Zeit

WM-Stand Fahrer nach 6 von 17 Rennen

1. Hamilton 132 Punkte
2. Verstappen 95
3. Bottas 89
4. Leclerc 45
5. Stroll 40
6. Albon 40
7. Norris 39
8. Pérez 32
9. Sainz 23
10. Ricciardo 20
11. Vettel 16
12. Ocon 16
13. Gasly 14
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Giovinazzi 2
16. Kvyat 2
17. Magnussen 1
18. Räikkönen 0
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 221
2. Red Bull Racing 135
3. Racing Point 63 (78)*
4. McLaren 62
5. Ferrari 61
6. Renault 36
7. AlphaTauri 16
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüfung

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 18:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:57, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 18.09., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 18.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 18.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
4DE