Sergio Pérez: Plan B heisst IndyCar mit McLaren

Von Rob La Salle
Formel 1
Die ersten Fans sind zurück und damit die treuen Anhänger von Sergio Pérez

Die ersten Fans sind zurück und damit die treuen Anhänger von Sergio Pérez

​Der Mexikaner Sergio Pérez wird Racing Point am Ende der Saison 2020 verlassen, sein Nachfolger für 2021 und bei Aston Martin heisst Sebastian Vettel. Pérez will im GP-Sport bleiben. Plan B ist IndyCar mit McLaren.

Sebastian Vettel fährt 2021 an der Seite von Lance Stroll für Aston Martin. Lawrence Stroll, Besitzer jenes Rennstalls, der Ende 2020 von Racing Point zu Aston Martin wird, hat dem Mexikaner Sergio Pérez am Telefon eröffnet, dass nicht mit ihm geplant werde.

Der 187fache GP-Teilnehmer Pérez hat gute Chancen, in der Formel 1 zu bleiben: Haas-Teamchef Günther Steiner hat sein Interesse bekundet, und Sergio ist auch bei Alfa Romeo ein Thema. Für den früher Sauber genannten Rennstall ist der Mexikaner 2011 und 2012 gefahren, drei Mal schaffte es der Mittelamerikaner aufs Siegerpodest.

Plan B heisst für Pérez IndyCar. Sergio in Mugello: «Die Formel 1 hat Priorität, aber wenn sich ausserhalb der Königsklasse ein attraktives Angebot ergibt, werde ich mir das ansehen.» Der Mexikaner hat schon ein paar Mal gesagt, dass ihn ein Einsatz beim Indy 500 reizen würde,

McLaren-CEO Zak Brown, der 2020 ein Zweiwagen-Team in der IndyCar-Serie einsetzt: «Die Art und Weise, wie Pérez seinen Platz bei Racing Point verliert, ist eher unglücklich. Ich schätze, am Ende wird er in einem Auto von Haas oder Alfa Romeo sitzen. Aber wenn er wirklich Lust auf IndyCar hat, dann wäre ich definitiv daran interessiert, mit ihm darüber zu sprechen.»

McLaren fährt in der IndyCar-Saison 2020 mit dem Mexikaner Pato O’Ward und dem US-Amerikaner Oliver Askew. O’Ward liegt in der Meisterschaft auf dem dritten Zwischenrang. Zak Brown weiter: «Derzeit haben wir nur die Mittel für ein Zweiwagen-Team. Wenn wir mehr Geld fänden, dann spricht nichts gegen den Einsatz von drei Fahrzeugen. Pérez konnte immer Sponsoren von sich überzeugen, und ich glaube, ein Engagement von Sergio würde ein enormes Echo erzeugen.»

2. Training, Mugello

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:16,989 min
2. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,207 sec
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,256
4. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,982
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,050
6. Esteban Ocon (F), Renault, +1,126
7. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,209
8. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,255
9. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,396
10. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,411
11. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,473
12. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,509
13. Carlos Sainz (E), McLaren, +1,662
14. Lando Norris (GB), McLaren, +1,669
15. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,747
16. George Russell (GB), Williams, +1,854
17. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, 1,955
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1,994
19. Kevin Magnussen (DK), Haas, +2,124
20. Romain Grosjean (F), Haas, +2,268

1. Training, Mugello

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:17,879 min
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,048 sec
3. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,307
4. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,530
5. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,797
6. Esteban Ocon (F), Renault, +0,926
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +0,960
8. Lando Norris (GB), McLaren, +1,102
9. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1,189
10. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,261
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,340
12. Romain Grosjean (F), Haas, +1,345
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,388
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, 1,443
15. Carlos Sainz (E), McLaren, +1,578
16. George Russell (GB), Williams, +1,599
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1,672
18. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,957
19. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,961
20. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,155

WM-Stand Fahrer nach 8 von 17 Rennen

1. Hamilton 164 Punkte
2. Bottas 117
3. Verstappen 110
4. Stroll 57
5. Norris 57
6. Albon 48
7. Leclerc 45
8. Gasly 43
9. Sainz 41
10. Ricciardo 41
11. Pérez 34
12. Ocon 30
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Kvyat 4
16. Giovinazzi 2
17. Magnussen 1
18. Latifi 0
19. Räikkönen 0
20. Grosjean 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 281
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 98
4. Racing Point 82 (81)*
5. Renault 71
6. Ferrari 61
7. AlphaTauri 47
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüfung

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 01:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 02:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 03:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
» zum TV-Programm
7DE