Christian Horner zum Mugello-GP: «Bittersüss»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Max Verstappen muss aufgeben

Max Verstappen muss aufgeben

​Freud und Leid liegen in der Formel 1 nahe beieinander, das erlebte im Mugello-GP auch Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner: «Das war bitterbüss – Rang 3 für Alex Albon, aber Ausfall von Max Verstappen.»

Red Bull Racing-Fahrer Alexander Albon hat beim Grossen Preis der Toskana in Mugello seinen ersten Podestplatz in der Formel 1 errungen, als erster GP-Pilot aus Thailand. RBR-Teamchef Christian Horner freut sich sehr über die Leistung des 24jährigen Londoners: «Alex hat das ganze Wochenende lang prima gearbeitet, und er zeigte einige packende Überholmanöver, um diesen dritten Rang zu erobern.»

Aber Horner sagt auch: «Dieses Rennen war für uns eine bittersüsse Erfahrung. Denn bei aller Freude über Albon konnte Max Verstappen leider im Rennen nicht zeigen, wozu er imstand gewesen wäre. Dabei war das Qualifying für ihn so vielversprechend verlaufen, und er hatte für das Rennen ein wirklich gutes Gefühl.»

«Zunächst sah alles gut aus, und er kam von seinem Startplatz wunderbar weg. Er lag schon neben Lewis Hamilton. Aber dann kam es zu einem Leistungsverlust, Max fiel ins Mittelfeld zurück, wo er von einem Gegner ins Kiesbett geschubst wurde.»

«Das ist unheimlich enttäuschend für ihn, denn wir haben im späteren Verlauf des Grand Prix erlebt, dass wir gut bei der Musik waren. Unserer Partner von Honda sind noch bei der Analyse, was hier schiefgelaufen ist.»

Honda-Technikchef Toyoharu Tanabe: «Wir müssen zuerst ergründen, wie es zu diesem Problem kommen konnte. Danach entscheidet sich, wie wir bei dem Einsatz unserer Triebwerke weitermachen.»

Der Motor von Max Verstappen wird im englischen Honda-Werk zerlegt, derweil in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Sakura (Japan) die Renndaten analysiert werden.

Nach dem zweiten Ausfall in Folge und seinem dritten in der Saison 2020 liegt Max Verstappen in der Fahrer-WM als Dritter bereits 80 Punkte hinter Leader Lewis Hamilton.

Toskana-GP 2020, Mugello

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:31:55,955h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +4,942 sec
3. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +7,910
4. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +10,476
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +15,638
6. Lando Norris (GB), McLaren, +18,931
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +21,751
9. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +27,785
8. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +29,247
10. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +29,595
11. George Russell (GB), Williams, +31,894
12. Romain Grosjean (F), Haas, +40,707
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Reifenschaden/Unfall   
Esteban Ocon (F), Renault, Bremsen
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Crash
Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Crash
Pierre Gasly (F), AlphaTauri, Crash

WM-Stand Fahrer nach 9 von 17 Rennen

1. Hamilton 190 Punkte
2. Bottas 135
3. Verstappen 110
4. Norris 65
5. Albon 63
6. Stroll 57
7. Ricciardo 53
8. Leclerc 49
9. Pérez 44
10. Gasly 43
11. Sainz 41
12. Ocon 30
13. Vettel 17
14. Kvyat 10
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken

1. Mercedes 325
2. Red Bull Racing 173
3. McLaren 106
4. Racing Point 92
5. Renault 83
6. Ferrari 66
7. AlphaTauri 53
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
  • Do. 24.09., 12:30, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 24.09., 13:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Do. 24.09., 13:40, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 24.09., 14:30, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Do. 24.09., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 24.09., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
5DE