Formel-1-Pause droht: Ocon bedauert Sergio Pérez

Von Agnes Carlier
Esteban Ocon und Sergio Pérez durften gemeinsam aufs Podest

Esteban Ocon und Sergio Pérez durften gemeinsam aufs Podest

Trotz seiner starken Performance im Sakhir-GP steht Sergio Pérez ohne Cockpit für 2021 da. Esteban Ocon bedauert diese Situation, sagt aber auch: «In diesem Sport läuft es manchmal leider so.»

Bereits im September teilte das Racing Point Team Sergio Pérez mit, dass seine Dienste im nächsten Jahr nicht mehr gebraucht werden. Dem Mexikaner blieb damit wenig Zeit, um sich einen neuen Platz für 2021 zu suchen. Schnell wurde die Liste der möglichen Plätze kürzer, bis schliesslich nur noch die Hoffnung bestand, von Red Bull Racing als Ersatz für den schwächelnden Alex Albon verpflichtet zu werden, wie Pérez vor dem ersten Bahrain-Wochenende bestätigte.

Der Rennfahrer aus Guadalajara teilte auch mit, dass er sich eine einjährige Auszeit gönnt, sollte er 2021 nicht in der Formel-1-Startaufstellung stehen – eine Situation, die Esteban Ocon aus eigener Erfahrung kennt. Über den Sieger von Sakhir sagt der Zweitplatzierte: «Er steckt in einer sehr schwierigen Situation. Und ich weiss nur zu gut, wie sich das anfühlt.»

«Aber ich bin froh, dass Sergio den GP-Erfolg geschafft und damit allen bewiesen hat, dass er es verdient, in der Formel 1 zu sein», fügte der Renault-Werkspilot an. «Er ist einer der Top-Fahrer und sollte nicht aussen vor bleiben. Das wäre nicht normal», betonte er daraufhin, fügte aber auch gleich an: «Aber in diesem Sport läuft es manchmal leider so, und man findet sich plötzlich in dieser schwierigen Position wieder.»

Er selbst erlebte eine schwierige Rückkehr mit Renault, nachdem er ein Jahr als Mercedes-Reservist in der Rolle des Zaungasts ausharren musste. «Wenn du in diesem Sport keine Bestleistungen erbringst, dann wird es sehr schwierig, denn du wirst von vielen Seiten kritisiert. Aber die Leute, die dir nahe stehen und wichtig sind, unterstützen dich weiter, und das half mir sehr, genauso wie das Team mir half, weiterhin an mich zu glauben und Gas zu geben. Deshalb bin ich unglaublich glücklich über meinen ersten Formel-1-Podestplatz, den wir gemeinsam erzielt haben.»

Sakhir-GP, Bahrain

1. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, 1:31:15,114 h
2. Esteban Ocon (F), Renault, +10,518 sec
3. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +11,869
4. Carlos Sainz (E), McLaren, +12,580
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +13,330
6. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +13,842
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +14,534
8. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +15,389
9. George Russell (GB), Mercedes, +18,556
10. Lando Norris (GB), McLaren, +19,541
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +20,527
12. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +22,611
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +24,111
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +26,153
15. Kevin Magnussen (DK), Haas, +32,370
16. Jack Aitken (GB), Williams, +33,674
17. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +36,858
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Ölleck
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Crash

WM-Stand Fahrer nach 16 von 17 Rennen

1. Hamilton 332 Punkte
2. Bottas 205
3. Verstappen 189
4. Pérez 125
5. Ricciardo 112
6. Leclerc 98
7. Sainz 97
8. Albon 93
9. Norris 87
10. Stroll 74
11. Gasly 71
12. Ocon 60
13. Vettel 33
14. Kvyat 32
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Russell 3
19. Grosjean 2
20. Magnussen 1
21. Latifi 0

Marken
1. Mercedes 540
2. Red Bull Racing 282
3. Racing Point 194
4. McLaren 184
5. Renault 172
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 103
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 22:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 00:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 01:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 17.09., 01:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2DE