Red Bull Racing, Abu Dhabi: Sébastien Buemi-Comeback

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sébastien Buemi

Sébastien Buemi

​Wenn die Formel 1 am 15. Dezember auf dem Yas Marina Circuit den letzten Testtag der Saison 2020 fährt, dann kehrt der Westschweizer Sébastian Buemi zurück – er fährt neben Juri Vips für Red Bull Racing.

Red Bull Racing hat bestätigt, welche beiden Piloten am so genannten Nachwuchsfahrertest von Abu Dhabi teilnehmen werden, am 15. Dezember auf dem Yas Marina Circuit, also zwei Tage nach dem WM-Finale auf der gleichen Piste: Es sind der Westschweizer Sébastien Buemi (32) und der Estländer Juri Vips (20). Bei diesem Test darf ein Rennstall zwei Autos einsetzen.

Buemi fuhr von 2009 bis 2011 für die Scuderia Toro Rosso (heute AlphaTauri), dann erhielt er kein Renn-Cockpit mehr, blieb jedoch Mitglied der Red Bull-Familie. Er sitzt regelmässig im Rennsimulator und hat an zahlreichen Reifentestfahrten für die vierfachen Weltmeister Red Bull Racing teilgenommen. Darüber hinaus war er offizieller Reservefahrer bei Dutzenden von WM-Läufen.

Nach seiner Formel-1-Karriere hat Buemi 2015/2016 den Formel-E-Titel erobert, mit Toyota drei Mal die 24 Stunden von Le Mans gewonnen (2018 bis 2020), sich 2014 sowie 2018/2019 zum Langstrecken-Weltmeister gemacht.

Buemi sass letztmals im Juli 2019 in einem Formel-1-Renner, bei einem Pirelli-Test in Silverstone. Der Westschweizer sagt: «Ich freue mich darauf, wieder im Rennwagen zu sitzen und meine Erkenntnisse abgleichen zu können mit jenen aus dem Simulator. Genau darum wird es für mich in Abu Dhabi gehen.»

Dies ist auch der Grund, wieso Ferrari in eines der beiden Autos den Italiener Antonio Fuoco setzt. Er nimmt bei den Italienern eine vergleichbare Rolle ein wie Buemi bei RBR.

Juri Vips hat vor kurzem mit einem Red Bull Racing RB8 in Silverstone 300 Kilometer zurückgelegt, damit er auch an einem offiziellen Test oder an einem GP-Wochenende teilnehmen kann. In Abu Dhabi testet er zum ersten Mal für Red Bull Racing im Rahmen eines Tests, der für alle Rennställe gedacht ist. Der Estländer hätte eigentlich die Super Formula-Saison 2020 fahren sollen, der Coronavirus und Reisebeschränkungen nach Japan haben das verhindert.

Vips sprang bei DAMS in der Formel 2 für den verletzten Sean Gelael ein, Highlight – Rang 3 in Mugello. Juri sagt: «Ich bin extrem dankbar, dass ich für Red Bull Racing auf dem Yas Marina Circuit den RB16 testen darf. Das wird mein erster Einsatz im aktuellen Wagen sein, es gibt jede Menge zu lernen, und das wird bei meinen Einsätzen als Reservefahrer von grosser Hilfe sein.»

Abu Dhabi-Test vom 15. Dezember

Mercedes: Teilnehmer unbestätigt
Red Bull Racing: Sébastien Buemi (CH) und Juri Vips (EST)
Racing Point: Teilnahme unbestätigt
McLaren: Teilnahme abgesagt
Renault: Fernando Alonso (E) und Guanyu Zhou (RCH)
Ferrari: Robert Shwartzman (RU) und Antonio Fuoco (I)
AlphaTauri: Yuki Tsunoda (J) und Marino Sato (J)
Alfa Romeo: Callum Ilott (GB) und Robert Kubica (P)
Williams: Jack Aitken (GB) und Roy Nissany (IL)
Haas: Mick Schumacher (D) und Nikita Mazepin (RU)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 27.07., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Di.. 27.07., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.07., 21:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 27.07., 21:50, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Di.. 27.07., 22:40, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di.. 27.07., 23:55, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 28.07., 00:10, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 28.07., 00:35, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 02:25, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
3DE