GP-Sieger Juan Pablo Montoya: Rückkehr zu McLaren

Von Rob La Salle
Formel 1
Juan Pablo Montoya

Juan Pablo Montoya

​Juan Pablo Montoya kehrt in den Schoss der McLaren-Familie zurück, für das er 2005 und 2006 in der Formel 1 am Start war. Der 45jährige Kolumbianer tritt für McLaren 2021 beim Indy 500 an.

Juan Pablo Montoya wird 2021 wieder in einem McLaren sitzen: 2005 und 2006 trat der heute 45jährige Kolumbianer für den englischen Traditionsrennstall in der Formel 1 an und konnte in dieser Zeitspanne drei seiner sieben GP-Siege erobern (Silverstone, Monza und Interlagos 2005). 2021 fährt Montoya für McLaren beim Indy 500.

Montoya – zweifacher Indy-500-Sieger (2000 mit Chip Ganassi, 2015 mit Roger Penske – wird einen dritten McLaren neben Patricio O’Ward und Felix Rosenqvist lenken. Montoya hat 1999 den IndyCar-Titel geholt, 2015 wurde er Meisterschaftszweiter.

«Ich freue mich sehr auf den Einsatz mit McLaren», sagt Montoya. Arrow McLaren SP-Teamchef Sam Schmidt: «Wir sind froh, dass wir einen Piloten vom Kaliber Montoya verpflichten konnten. Seine Erfahrung wird unseren jungen Fahrer Pato und Felix von unschätzbarer Hilfe sein. Er hat nur fünf Mal am Indy 500 teilgenommen, aber zwei Mal gewonnen, das ist schon eindrucksvoll.»

McLaren-CEO Zak Brown: «Es ist schön, Montoya wieder als Teil der McLaren-Familie zu sehen. Jeder weiss, welch glühend heisser Wettbewerber er ist, in den letzten Jahren hat er sich als überaus vielseitiger Racer erwiesen. Seine Rückkehr ist nicht nur für uns eine tolle Nachricht, sondern auch für alle Rennfans.»

Ende 2017 sagte Montoya dem Einsitzersport adieu und wurde 2019 IMSA-Champion.

Die Trennung von McLaren 2006 war nicht besonders harmonisch: Die Chemie zwischen dem feurigen Montoya und dem kühlen McLaren-Chef Ron Dennis hatte nie gestimmt, es funkte auch zwischen Juan Pablo und «Iceman» Kimi Räikkönen. Eine Woche nach einer Kollision mit Kimi beim Formel-1-GP von Indianapolis kehrte Montoya der Formel 1 den Rücken und haute in den NASCAR-Sport ab.

Sakhir-GP, Bahrain

1. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, 1:31:15,114 h
2. Esteban Ocon (F), Renault, +10,518 sec
3. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +11,869
4. Carlos Sainz (E), McLaren, +12,580
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +13,330
6. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +13,842
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +14,534
8. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +15,389
9. George Russell (GB), Mercedes, +18,556
10. Lando Norris (GB), McLaren, +19,541
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +20,527
12. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +22,611
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +24,111
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +26,153
15. Kevin Magnussen (DK), Haas, +32,370
16. Jack Aitken (GB), Williams, +33,674
17. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +36,858
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Ölleck
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Crash

WM-Stand Fahrer nach 16 von 17 Rennen

1. Hamilton 332 Punkte
2. Bottas 205
3. Verstappen 189
4. Pérez 125
5. Ricciardo 112
6. Leclerc 98
7. Sainz 97
8. Albon 93
9. Norris 87
10. Stroll 74
11. Gasly 71
12. Ocon 60
13. Vettel 33
14. Kvyat 32
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Russell 3
19. Grosjean 2
20. Magnussen 1
21. Latifi 0

Marken
1. Mercedes 540
2. Red Bull Racing 282
3. Racing Point 194
4. McLaren 184
5. Renault 172
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 103
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.07., 09:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 26.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 26.07., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 26.07., 10:55, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mo.. 26.07., 13:15, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo.. 26.07., 14:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 26.07., 14:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo.. 26.07., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 26.07., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 26.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE