Mattia Binotto abgereist, Ferrari dementiert Corona

Von Mathias Brunner
Mattia Binotto

Mattia Binotto

​Der Italiener Mattia Binotto hat entgegen seines Plans Arabien verlassen und ist nach Italien zurückgekehrt. Die Italiener beteuern jedoch, dass dies nichts mit einer Corona-Erkrankung zu tun habe.

Eigentlich hatte Ferrari-Teamchef Mattia Binotto geplant, nach dem Grand Prix von Sakhir auch das WM-Finale von Abu Dhabi zu besuchen. Aber daraus wird nichts. Der 51jährige Italiener fühlte sich noch vor der Reise von Bahrain nach Abu Dhabi unwohl und hat die Formel-1-Sicherheitsblase verlassen, um nach Italien zurückzukehren.

Logisch, lautete der erste Gedanke in diesen Tagen: Corona! Aber aus Kreisen des berühmtesten Rennstalls der Welt wird kategorisch verneint, dass sich Binotto mit dem Virus SARS-CoV2 infiziert habe. Er fühle sich einfach nicht wohl. Es wird nicht genauer darauf eingegangen, ob wir hier von einer Erkältung sprechen oder etwa von einer Magenverstimmung.

Gleichzeitig geht es dem in der Schweiz geborenen Italiener aber so schlecht, dass er nach Hause zurückkehrt und nicht zur Arbeit gehen wird im Rennwagenwerk von Maranello.

Wie beim ersten Bahrain-GP wird die Leitung des Ferrari-Rennstalls der französische Sportchef Laurent Mekies innehaben.

Sakhir-GP, Bahrain

1. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, 1:31:15,114 h
2. Esteban Ocon (F), Renault, +10,518 sec
3. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +11,869
4. Carlos Sainz (E), McLaren, +12,580
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +13,330
6. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +13,842
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +14,534
8. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +15,389
9. George Russell (GB), Mercedes, +18,556
10. Lando Norris (GB), McLaren, +19,541
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +20,527
12. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +22,611
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +24,111
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +26,153
15. Kevin Magnussen (DK), Haas, +32,370
16. Jack Aitken (GB), Williams, +33,674
17. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +36,858
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Ölleck
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Crash

WM-Stand Fahrer nach 16 von 17 Rennen

1. Hamilton 332 Punkte
2. Bottas 205
3. Verstappen 189
4. Pérez 125
5. Ricciardo 112
6. Leclerc 98
7. Sainz 97
8. Albon 93
9. Norris 87
10. Stroll 74
11. Gasly 71
12. Ocon 60
13. Vettel 33
14. Kvyat 32
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Russell 3
19. Grosjean 2
20. Magnussen 1
21. Latifi 0

Marken
1. Mercedes 540
2. Red Bull Racing 282
3. Racing Point 194
4. McLaren 184
5. Renault 172
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 103
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 00:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 01:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 17.09., 01:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 17.09., 03:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
3DE