Haas-Teamchef Steiner zu Mazepin-Idiotie: Sache ernst

Von Mathias Brunner
Formel 1
Haas-Teamchef Günther Steiner

Haas-Teamchef Günther Steiner

​Die Rennwelt schüttelt fassungslos den Kopf über die Torheit des kommenden Haas-Piloten Nikita Mazepin mit seinem fragwürdigen Video. Haas-Teamchef Günther Steiner sagt: «Das ist eine ernste Sache.»

Was nur hat den Moskauer Nikita Mazepin dazu bewogen, einen solchen Film auf seine sozialen Netzwerke zu stellen? Die Rennwelt schüttelt ungläubig den Kopf über diese Torheit des nächstjährigen Haas-GP-Piloten, um den peinlichen Ausrutscher noch höflich zu beschreiben.

Und das war passiert: Mazepin, Formel-2-Gesamtfünfter 2020 und kommender Stallgefährte von Mick Schumacher, postete ein Video, das ihn und andere Menschen bei einer Autofahrt in Arabien zeigte. Dabei war zu sehen, wie der auf dem Beifahrersitz reisende Rennpilot das venezolanische Model Andrea d’IVal zuerst filmt, wie der jungen Frau das Kleid verrutscht und ihr Ausschnitt damit eher zum Einblick wird. Mazepin greift dann nach hinten und fasst der Frau an die Brust, Andrea schiebt seine Hand weg und zeigt ihm dann den Mittelfinger.

Der Film wurde nach kurzer Zeit auf den entsprechenden Accounts gelöscht, aber da war der Schaden schon angerichtet, denn das Internet vergisst bekanntlich nichts.

Da nützte auch nichts mehr, dass Mazepin zu Kreuze kroch und sich entschuldigte, und das vermeintliche Opfer sich zu Wort meldete und betonte, was für ein Lieber Nikita sei und das alles doch nur ein Witz zwischen ihnen gewesen ist. So richtig lachen konnte die Welt darüber offenbar nicht, denn die Reaktionen im Netz waren überaus heftig und gipfelten in der Frage, ob ein solcher Mann eigentlich mental reif genug sei, um Formel-1-Stammfahrer zu werden.

Der US-amerikanische Haas-Rennstall meldete sich postwendend zu Wort und hielt fest: «Das Haas F1 Team duldet in keiner Weise das Verhalten von Nikita Mazepin in dem Video, das kürzlich auf einem seiner Kanäle in den sozialen Medien veröffentlicht wurde. Dass dieses Video veröffentlicht wurde, ist abscheulich.»

FIA und Formel 1 haben eine gemeinsame Erklärung herausgegeben, in welcher sie festhalten: «Mazepin hat sich öffentlich für sein schlechtes Verhalten entschuldigt, und diese Angelegenheit wird intern von Haas geregelt. Die ethischen Prinzipien und die vielfältige und integrative Kultur unseres Sports sind für die FIA und die Formel 1 von grösster Bedeutung.»

Übersetzung: Wir halten uns hier raus, soll sich doch Haas um dieses Problem kümmern.

Haas-Teamchef Günther Steiner sagt zur ganzen Sache am Donnerstag vor dem GP-Wochenende von Abu Dhabi: «Wir nehmen das sehr ernst, wie man anhand unserer Mitteilung sehen konnte. Wir werden uns um diese Angelegenheit kümmern, wie wir schon gesagt haben.»

Was genau als mögliche Disziplinarmassnahme in Frage kommt, darüber schweigt sich der Südtiroler aus: «Ich möchte hier nicht ins Detail darüber gehen, was wir tun werden und wie wir das anstellen, aber wir nehmen das sehr ernst, und wir wollen das in Ordnung bringen. Mehr habe ich dazu derzeit nicht zu sagen.»

Sakhir-GP, Bahrain

1. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, 1:31:15,114 h
2. Esteban Ocon (F), Renault, +10,518 sec
3. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +11,869
4. Carlos Sainz (E), McLaren, +12,580
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +13,330
6. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +13,842
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +14,534
8. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +15,389
9. George Russell (GB), Mercedes, +18,556
10. Lando Norris (GB), McLaren, +19,541
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +20,527
12. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +22,611
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +24,111
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +26,153
15. Kevin Magnussen (DK), Haas, +32,370
16. Jack Aitken (GB), Williams, +33,674
17. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +36,858
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Ölleck
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Crash

WM-Stand Fahrer nach 16 von 17 Rennen

1. Hamilton 332 Punkte
2. Bottas 205
3. Verstappen 189
4. Pérez 125
5. Ricciardo 112
6. Leclerc 98
7. Sainz 97
8. Albon 93
9. Norris 87
10. Stroll 74
11. Gasly 71
12. Ocon 60
13. Vettel 33
14. Kvyat 32
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Russell 3
19. Grosjean 2
20. Magnussen 1
21. Latifi 0

Marken
1. Mercedes 540
2. Red Bull Racing 282
3. Racing Point 194
4. McLaren 184
5. Renault 172
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 103
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 01:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 02:15, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 06:00, Motorvision TV
    Reportage
  • Do.. 29.07., 08:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Do.. 29.07., 09:20, Motorvision TV
    Classic
» zum TV-Programm
3DE