George Russell (Mercedes): «Alle warten auf Hamilton»

Von Mathias Brunner
Formel 1
George Russell in Abu Dhabi

George Russell in Abu Dhabi

​Noch immer weiss George Russell nicht, ob er auch in Abu Dhabi als Ersatzmann von Lewis Hamilton zum Einsatz kommen wird. «Alle warten auf Lewis Hamilton und das Ergebnis seiner Corona-Tests.»

In Bahrain hat George Russell eine hervorragende Bewerbung eingereicht, auch wenn er nach Startplatz 2 und lockerer Führung letztlich nur Neunter wurde. Aber wie geht es weiter? Kann der 22jährige Engländer auch in Abu Dhabi den Rennwagen von Lewis Hamilton fahren?

Russell gibt zur Antwort: «Alle warten auf Lewis Hamilton und das Ergebnis seiner Corona-Tests. Im Moment arbeiten wir, als würde ich tatsächlich im Wagen sitzen, jedesfalls haben wir alle bisherigen Sitzungen so absolviert. Letztlich ist ganz einfach – gibt es nur noch negative Tests bei ihm, dann sitzt er im Wagen und ich fahre wieder Williams. Sonst darf ich nochmals ran.»

Die Tatsache, dass Russell in Mercedes-Teamkleidung herumspaziert, bedeutet gar nichts: Über der Mercedes-Box am Yas Marina Circuit hängt ein Schild Hamilton.

George Russell blickt zurück auf die Geschehnisse in Sakhir: «Es war nicht ganz einfach, mit zuhause zu telefonieren, meine Mutter und Schwester waren in Tränen aufgelöst. Wir haben so viel in diese Karriere gesteckt, und wenn du dann eine Siegchance erhältst, und sie löst sich nicht nur ein Mal, sondern gleich zwei Mal in Luft auf, dann ist das schon hart. Aber ich finde auch, ich darf stolz sein auf meine Leistung.»

So ist George derzeit in Sachen Führungsrunden 2020 die Nummer 3 hinter Lewis Hamilton und Valtteri Bottas. Russell: «Ja, davon habe ich gehört, ist das nicht komplett lächerlich?» (Beginnt zu lachen.)

Findet George Russell, er würde bei einem zweiten GP-Wochenende für Mercedes unter mehr Druck stehen? «Das sehe ich nicht so. Ganz im Gegenteil fand ich es schön, dass meine Leistung gewürdigt worden ist. Für mich selber ändert sich nichts, ich gehe mit der gleichen Einstellung ins Rennwochenende wie vor einer Woche.»

«Ich habe noch immer einen Haufen zu lernen. Aber ich habe in Bahrain die eigenen Erwartungen übertroffen, und ich weiss, dass ich mit mehr Wissen über den Rennwagen einen noch besseren Job machen kann.»

In der Wüste von Sakhir hatte Russell nach dem Rennen gesagt, er hoffe, er könne bei Mercedes-Teamchef Toto Wolff ein wenig Kopfweh erzeugen in Sachen Fahrer 2021. George wiegelt ab: «Das war doch nur ein Scherz. Ich habe einen Vertrag für 2021 und bin Fahrer von Williams, basta.»

Was würde George anders machen, falls er nochmals zum Einsatz käme? «Am ersten GP-Wochenende war ich vor allem damit beschäftigt, die ganzen neuen Eindrücke zu verarbeiten. Nun könnten wir mehr an einer Abstimmung arbeiten, die meinem Geschmack entspricht, denn bislang bin ich weitgehend mit dem Set-up von Lewis gefahren.»

Könnten seine 185 Zentimeter in Abu Dhabibesser in den Mercedes eingepasst werden, der für den 1,74 Meter grossen Hamilton massgeschneidert wurde? George: «Wir haben kleine Änderungen vorgenommen, auch am Lenkrad. Aber in der kurzen Zeit lässt sich da am Grundlegenden nicht so viel machen, leider.»

Sakhir-GP, Bahrain

1. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, 1:31:15,114 h
2. Esteban Ocon (F), Renault, +10,518 sec
3. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +11,869
4. Carlos Sainz (E), McLaren, +12,580
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +13,330
6. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +13,842
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +14,534
8. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +15,389
9. George Russell (GB), Mercedes, +18,556
10. Lando Norris (GB), McLaren, +19,541
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +20,527
12. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +22,611
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +24,111
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +26,153
15. Kevin Magnussen (DK), Haas, +32,370
16. Jack Aitken (GB), Williams, +33,674
17. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +36,858
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Ölleck
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Crash

WM-Stand Fahrer nach 16 von 17 Rennen

1. Hamilton 332 Punkte
2. Bottas 205
3. Verstappen 189
4. Pérez 125
5. Ricciardo 112
6. Leclerc 98
7. Sainz 97
8. Albon 93
9. Norris 87
10. Stroll 74
11. Gasly 71
12. Ocon 60
13. Vettel 33
14. Kvyat 32
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Russell 3
19. Grosjean 2
20. Magnussen 1
21. Latifi 0

Marken
1. Mercedes 540
2. Red Bull Racing 282
3. Racing Point 194
4. McLaren 184
5. Renault 172
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 103
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 04.08., 13:20, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 04.08., 13:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mi.. 04.08., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 04.08., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 04.08., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 04.08., 16:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 04.08., 17:15, Motorvision TV
    Extreme E Highlight
  • Mi.. 04.08., 17:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Mi.. 04.08., 18:15, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Mi.. 04.08., 18:15, SWR Fernsehen
    made in Südwest
» zum TV-Programm
2DE