Fernando Alonso (Alpine): «Beinahe bei 100 Prozent»

Von Vanessa Georgoulas
Fernando Alonso

Fernando Alonso

Formel-1-Rückkehrer Fernando Alonso darf den Steiermark-GP vom achten Startplatz in Angriff nehmen. Der zweifache Weltmeister aus dem Alpine-Team blickt entsprechend zuversichtlich auf den achten Saisonlauf.

Mit seiner Q3-Rundenzeit von 1.04:574 min war Fernando Alonso im Qualifying zum ersten der beiden Formel-1-Rennen auf dem Red Bull Ring der neuntschnellste Mann auf der Piste. Weil AlphaTauri-Pilot Yuki Tsunoda aber eine Rückversetzung um drei Startplätze kassierte, weil er Valtteri Bottas im Weg war, darf der Spanier sogar vom achten Startplatz losfahren.

Die Freude über seine gute Runde war dem zweifachen Champion schon am Funk anzuhören, später erklärte er in seiner Medienrunde: «Dieses Qualifying hat echt Spass gemacht, jedes Mal, wenn ich die Start-Ziel-Linie gekreuzt habe, fühlte ich mich gut, die Fahrzeug-Balance stimmte und wir haben alles gut umgesetzt und uns eine gute Ausgangslage für das Rennen geschaffen.»

Er selbst sei fahrerisch mittlerweile wieder nahe an seiner Top-Form dran, beteuerte er auf die entsprechende Frage. «Man kann aber mit jeder Runde etwas dazulernen, über das Auto und wie man es abstimmt, aber ich bin sicher beinahe bei 100 Prozent angelangt. Wir haben seit Baku einen guten Schwung, den wir mitnehmen und es geht in die richtige Richtung», so der 32-fache GP-Sieger.

Geht es nach Alonso, soll es im Rennen trocken bleiben: «Ich habe schon am Freitag gesagt, dass ich lieber ein Rennen auf trockener Bahn hätte. Ich mag es nicht, wenn die erste Runde, die man auf nasser Bahn dreht, erst im Rennen gefahren wird – so wie das in Imola der Fall war. Aber wenn der Regen kommt, müssen wir einfach schnell reagieren.»

Qualifying Steiermark-GP

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:03,841 min
02. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:04,035 *
03. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:04,067
04. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:04,120
05. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:04,168
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:04,236
07. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:04,472
08. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:04,514
09. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:04,574
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:04,708
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:04,671
12. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:04,800
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:04,808
14. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:04,875
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:04,913
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:05,175
17. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:05,217
18. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:05,429
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:06,041
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:06,192

* Strafe aus dem Training: 3 Ränge zurück in der Startaufstellung

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 01.12., 13:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 01.12., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 01.12., 14:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 01.12., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 01.12., 15:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2021 - 6 Stunden, Highlights von Bahrain
  • Mi.. 01.12., 15:30, BR-alpha
    Länder-Menschen-Abenteuer
  • Mi.. 01.12., 16:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 01.12., 17:25, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 01.12., 18:45, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE