Yuki Tsunoda nach Unfällen: «Das muss sich ändern»

Von Mathias Brunner
Pierre Gasly und Yuki Tsunoda

Pierre Gasly und Yuki Tsunoda

Red Bull- und Honda-Junior Yuki Tsunoda hatte in Frankreich einen Unfall in der Qualifikation, so wie zuvor in Imola und Baku. Der Japaner sagt, was er sich jetzt von seinem Stallgefährten Pierre Gasly abgucken will.

Imola, Baku, Le Castellet – drei Abschlusstrainings, drei Unfälle des jungen Japaners Yuki Tsunoda bei AlphaTauri. Der Honda- und Red Bull-Junior will das auf dem Red Bull Ring besser machen.

Der 21-Jährige aus Kanagawa sieht ein, dass er bislang zu viel riskiert hat. «Ich habe zu Beginn der Saison von der ersten Quali-Runde an attackiert, aber das war überhaupt nicht notwendig», sagt Tsunoda in der Steiermark. «Unser Auto ist schnell genug, um es regelmässig in die Top-Ten zu schaffen.»

«Weil ich zu ehrgeizig gewesen bin, hatte ich in den vergangenen drei Qualifikationen zwei Unfälle, in Baku und Le Castellet. Damit habe ich meine Chancen verschleudert. Ich muss lernen, mich ein wenig zurückzuhalten.»

«Ich will es hier auf eine andere Art und Weise machen und mich viel mehr an meinem Stallgefährten Pierre Gasly orientieren. Ich will entspannter an meine Aufgabe herangehen. Klar will ich noch immer alles geben für ein gutes Ergebnis, aber ich muss meine Fehlerquote senken.»

«Pierre macht das viel cleverer als ich. Er baut seinen Speed Schritt um Schritt auf. Im ersten Quali-Teil von Frankreich etwa konzentrierte er sich darauf, ein Gefühl für den Wagen unter den ganz spezifischen Bedingungen in diesem Quali-Segment zu erhalten. Erst dann legte er Tempo zu. Erst wenn er sich wirklich wohlfühlt, legt er alles in die Waagschale. Das ist ein grosser Unterschied zu mir. Wir hatten beide die Abstimmung verfeinert. Ich ging auf die Bahn und fuhr sofort volle Kanne, er war intelligent genug, zuerst spüren zu wollen, was die Änderungen am Wagen bewirkt haben. Seine Vorgehensweise ist eine seiner Stärken, das will ich mir zum Vorbild nehmen.»

Im dritten freien Training landeten die AlphaTauri-Fahrer auf den Rängen 5 (Tsunoda) und 6 (Gasly).

3. Training, Spielberg

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:04,369 min
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:04,573
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:04,832
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:05,026
05. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:05,150
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:05,298
07. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:05,340
08. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:05,400
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:05,445
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:05,492
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:05,556
12. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:05,676
13. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:05,698
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:05,863
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:05,942
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:05,992
17. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:06,116
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:06,119
19. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:06,654
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:06,692

2. Training, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:05,412 min
02. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:05,748
03. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:05,790
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:05,796
05. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:05,827
06. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:05,934
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:05,994
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:06,079
09. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:06,089
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:06,145
11. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:06,147
12. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:06,251
13. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:06,270
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:06,297
15. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:06,451
16. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:06,628
17. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:06,886
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:07,404
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:07,669
20. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, keine Zeit

1. Training, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:05,910 min
02. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:06,166
03. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:06,332
04. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:06,386
05. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:06,397
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:06,519
07. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:06,551
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:06,584
09. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:06,614
10. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:06,629
11. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:06,630
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:06,669
13. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:06,696
14. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:06,708
15. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:06,848
16. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:06,861
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:07,180
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:07,473
19. Robert Kubica (PL), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:07,823
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:08,081

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.11., 23:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 27.11., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 27.11., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.11., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 04:45, Sky Magazin
    FARID - Magic Unplugged: Sports Edition
  • Sa.. 27.11., 05:10, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 05:15, National Geographic
    Mega-Fabriken
  • Sa.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE