Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Charles Leclerc (Ferrari): «Das haben wir erwartet»

Von Agnes Carlier
Charles Leclerc

Charles Leclerc

Ferrari-Star Charles Leclerc drehte im Qualifying auf dem Red Bull Ring die siebtschnellste Runde. «Das ist nicht die beste Startposition», räumte er hinterher ein, und erklärte, warum er dennoch zufrieden ist.

Die Startplätze 7 und 12 von Charles Leclerc und Carlos Sainz entsprechen nicht dem Selbstverständnis von Ferrari, dennoch kam zumindest der Top-10-Platz des 23-jährigen Monegassen nicht überraschend, wie er nach getaner Arbeit erklärte: «Der siebte Platz ist zwar nicht die beste Startposition, aber es ist das, was wir erwartet haben.»

«Im Renntrimm waren wir hier nicht schlecht unterwegs, und wir wollten unser Renntempo nicht für ein etwas besseres Ergebnis im Qualifying opfern. Denn die Punkte gibt es erst im Rennen, und wenn unser Speed so gut ist, wie am Freitag, dann bin ich zuversichtlich, dass ich nach vorne rücken und gute Punkte holen kann», fügte Leclerc an, und stellte sich selbst ein gutes Zeugnis aus.

«Ich bin sehr zufrieden mit meiner Runde und habe alles gegeben, und ich habe keine Fehler gemacht. Speziell im ersten Qualifying-Segment war es schwierig mit dem Verkehr. Im Q3 entschieden wir uns dann, die Fahrten anders als der Rest zu planen, damit ich freie Fahrt hatte. Wir haben gut gearbeitet und ich hoffe, dass wir ein gutes Ergebnis einfahren können», erklärte der Rennfahrer aus Monte Carlo.

Die Tagesbilanz von Carlos Sainz fiel nicht ganz so gut aus: «Das war kein so guter Tag. Wir hatten schon am Freitag Mühe mit unserem Tempo auf einer Runde, und wenn das Feld so dicht beieinander liegt, muss man alle drei Sektoren gut hinbekommen. Im zweiten Sektor fehlte ein bisschen was. Immerhin kann ich die Reifen für den ersten Stint wählen, und wir werden versuchen, das Beste daraus zu machen. Im Renntrimm waren wir nicht schlecht und wir werden bis zur letzten Runde kämpfen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.»

Qualifying Steiermark-GP

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:03,841 min
02. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:04,035 *
03. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:04,067
04. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:04,120
05. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:04,168
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:04,236
07. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:04,472
08. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:04,514
09. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:04,574
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:04,708
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:04,671
12. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:04,800
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:04,808
14. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:04,875
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:04,913
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:05,175
17. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:05,217
18. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:05,429
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:06,041
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:06,192

* Strafe aus dem Training: 3 Ränge zurück in der Startaufstellung

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 19.07., 09:55, Sky Sport Austria
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 19.07., 10:50, Sky Sport Austria
    Formel 1
  • Fr. 19.07., 11:05, Sky Sport Austria
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr. 19.07., 12:00, Sky Sport Austria
    Motorsport: IndyCar Series
  • Fr. 19.07., 13:00, Sky Sport Austria
    Warm Up - Das Motorsport Spezial
  • Fr. 19.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 19.07., 13:15, Sky Sport Austria
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 13:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Ungarn
  • Fr. 19.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
6