Yamaha steht vor Einigung mit neuem Kundenteam

Max Verstappen: So geht das gegen Mercedes weiter

Von Mathias Brunner
Lewis Hamilton und Max Verstappen 2020 in Silverstone

Lewis Hamilton und Max Verstappen 2020 in Silverstone

Die Formel 1 versucht in Silverstone ein Sprint-Qualifying, ein kurzes Rennen, über nur 17 Runden. Der ganze Ablauf des Wochenendes ist anders. WM-Leader Max Verstappen findet das spannend.

Das grosse Thema vor dem Traditions-GP von Silverstone: Die Tradition wird über Bord geworfen. Der normale Ablauf eines Formel-1-Wochenendes ist beiseite geschoben, die Formel 1 experimentiert mit einem so genannten Sprint-Qualifying – einem Rennen über 100 Kilometer Distanz, das Ergebnis dieses Rennens vom Samstag ergibt dann die Startaufstellung für den Grand Prix vom Sonntag.

Zur Erinnerung hier nochmals der Ablauf in Kürze:
Freitag, 16. Juli: 15.30–16.30 Freies Training
Freitag, 16. Juli: 19.00–20.00 Qualifying
Samstag, 17. Juli: 13.00–14.00 Freies Training
Samstag, 17. Juli: 17.30 Sprint Qualifying (17 Runden)
Sonntag, 18. Juli: 16.00 Britischer Grand Prix (52 Runden)

WM-Leader Max Verstappen reist bester Dinge nach England: «Wir sind wirklich gut in diese Saison gestartet, und dafür bin ich sehr dankbar. Aber jetzt müssen wir den Fuss auf dem Gaspedal behalten. Wir müssen nicht über die Ergebnisse nachdenken, die hinter uns liegen, sondern über die Rennen, die jetzt kommen.»

«Ich gehe davon aus: Es bleibt an der Spitze ein knapper Wettlauf. Gut, in Österreich waren wir stärker, und in Frankreich konnten wir gewinnen, weil wir taktisch alles richtig gemacht haben. Aber gerade das Rennen von Le Castellet hat gezeigt – das hätte auch anders ausgehen können. Es kommen Strecken, auf welchen ich Mercedes als stärker einstufe. Ich habe jedoch alles Vertrauen der Welt in meine Mannschaft – es sind alle Zutaten vorhanden, um die Spitze zu behaupten.»

Sprechen wir vom neuen Format. Der 15-fache GP-Sieger Max fährt fort: «Ich bin grundsätzlich offen für alles, und ich finde das Sprint-Format verlockend. Ich mag die Tatsache, dass wir nach nur einem freien Training schon ins Qualifying gehen. Ob das neue Format ein Erfolg wird? Mal abwarten. Dieses eine Wochenende wird den Titelkampf ohnehin nicht entscheiden.»

Was den WM-Leader freut: «Wieder vor Zuschauer fahren zu dürfen, ist fabelhaft, aber gerade in Silverstone volle Tribünen zu haben, das ist etwa Besonderes. Die Briten lieben Motorsport, die Fans machen diese Strecke zu einem unvergleichlichen Ort. Wir haben hier 2020 zwei Rennen ausgetragen ohne Zuschauer, und jeder hat gespürt, welch seltsame Atmosphäre das erzeugte. Klar ist die Strecke an sich noch immer fabelhaft, aber die Leidenschaft der Zuschauer ist eben das Salz in der Suppe.»

Red Bull Racing-Honda braucht sich in Silverstone vor Mercedes nicht zu verstecken: Max Verstappen wurde 2020 im britischen Grand Prix Zweiter hinter Lewis Hamilton, eine Woche darauf gewann er den Feier-GP zu 70 Jahren Formel 1, dank besseren Reifen-Managements.

Österreich-GP, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:23:55,147h
02. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +17,973 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +20,019
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 46,452
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 57,144
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 57,915
07. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:00,395 min
08. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:01,195
09. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:01,844
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde*
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde*
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
* Kollision und out, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet

WM-Stand nach 9 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 182 Punkte
2. Hamilton 150
3. Pérez 104
4. Norris 101
5. Bottas 92
6. Leclerc 62
7. Sainz 60
9. Ricciardo 40
8. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 20
12. Stroll 14
13. Ocon 12
14. Tsunoda 9
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 286
2. Mercedes 242
3. McLaren 141
4. Ferrari 122
5. AlphaTauri 48
6. Aston Martin 44
7. Alpine 32
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «So ist Max Verstappen unschlagbar»

Dr. Helmut Marko
​Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Max Verstappen mit Saisonsieg No. 4, auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 25.04., 00:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Do.. 25.04., 00:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 25.04., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 04:15, Motorvision TV
    Bike World
  • Do.. 25.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 05:45, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 09:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
5