Monza-GP auf RTL: Laura Papendick für Florian König

Von Mathias Brunner
RTL zeigt als nächstes Formel-1-Rennen im freien Fernsehen den Grossen Preis von Italien am 12. September. Dabei gibt für RTL in Monza Laura Papendick ihr F1-Debüt, als Nachfolgerin von Florian König.

Der Kölner Privatsender RTL hatte die Formel 1 seit 1991 ohne Unterbrechungen frei empfangbar im Free-TV gezeigt und dabei auch die Karriere von Michael Schumacher vom Anfang bis zum Ende begleitet, in den besten Jahren sassen bis zu zwölf Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Im Juni 2020 entschloss sich RTL, der Formel 1 den Stecker zu ziehen.

Das Timing war unglücklich: Als sich RTL zu diesem Schritt entschloss, war ein neuer Formel-1-Vertrag von Sebastian Vettel bei Aston Martin noch nicht unterzeichnet, und es war auch nicht klar, ob Mick Schumacher schon 2021 Grands Prix fahren würde.

Sky erwarb die Rechte für die Jahre 2021 und 2022, das Abkommen umfasst die exklusiven Live-Übertragungsrechte über alle Verbreitungswege – Satellit, Kabel, IPTV, Web und Mobile – in Deutschland. Aber RTL wird 2021 vier frei empfangbare WM-Läufe übertragen, welche Sky der Formel 1 zugestanden hat. Sky darf diese Grands Prix in Sublizenz weitergeben.

Dann wurde bestätigt: Sky Deutschland und die Mediengruppe RTL gehen eine Partnerschaft in den Bereichen Streaming und Content ein. TVNOW, der Streamingdienst der Mediengruppe RTL, ist künftig über die All-In-One-Plattform Sky Q verfügbar. Damit wächst die potenzielle Reichweite von TVNOW um mehr als 2,5 Millionen Sky Q Kunden. Gleichzeitig sublizensiert Sky an die Mediengruppe RTL die Free-TV-Rechte an der Live-Übertragung vier ausgewählter Formel 1-Rennen. In Partnerschaft mit Sky wird RTL pro Saison vier Rennen der Formel 1 live und exklusiv im Free-TV übertragen. Zudem umfasst die zunächst für zwei Jahre geschlossene Vereinbarung auch umfangreiche News Access-Rechte, die es der Mediengruppe RTL ermöglichen, senderübergreifend über die Formel 1 zu berichten.

RTL zeigte die Rennen von Imola und Barcelona, zudem hat sich der Sender die Läufe in Monza (12.9.) und Interlagos (7.11.) optioniert – vorbehaltlich aktueller Rennplanänderungen aufgrund der Corona-Pandemie.

In Monza werden die RTL-Zuschauer auf Florian König verzichten müssen, für ihn kommt Laura Papendick zum Einsatz. Damit warten gleich zwei Motorsport-Highlights auf die 32-Jährige – beim legendären 24-Stunden-Rennen von Le Mans vom 21. bis 22. August wird Papendick live bei NITRO durchs Rennwochenende führen. Beim Grossen Preis von Italien am 12. September folgt wenig später der nächste Einsatz, dieses Mal in der Formel 1.

Die Bergisch-Gladbacherin Laura Papendick: «Die Motorsport-Übertragungen in unserer Sendergruppe sind mit einer unvergleichlichen Erfolgsgeschichte verbunden. Da werden sofort Erinnerungen an eine Ära mit den bekannten Gesichtern aus der Formel 1 wach, die diesen Sport in Deutschland gross gemacht haben. Mit dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans und dem Grossen Preis von Italien darf ich bei zwei der prestigeträchtigsten Rennereignissen dabei sein. Ich freue mich riesig, das Motorsport-Team unterstützen zu dürfen und auf aussergewöhnliches Rennsportspektakel.»

Neben Moderatorin Laura Papendick wird in Monza die bewährte RTL-Truppe im Einsatz stehen – also Boxengassen-Reporter Kai Ebel sowie die Kommentatoren der Übertragung, Heiko Wasser und Christian Danner. Als GP-Experte fungiert Nico Hülkenberg.

Ob Florian König in die Formel 1 zurückkehrt, ist offen. Er wird neuer Moderator des Fussballtalks «Doppelpass». Der kommt jeden Sonntag um 11.00 Uhr.

Ungarn-GP, Budapest

01. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:40:00,248h
02. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1,859 sec*
03. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +2,736
04. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +15,018
05. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +15,651
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:03,614 min
07. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:15,803
08. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1:17,910
09. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:19,094
10. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:20,244
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
Out
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, Kollision
Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, Kollision
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Kollision
Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Kollision
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Kollision
*Disqualifikation, zu wenig Sprit

WM-Stand nach 11 von 23 Rennen**

Fahrer
1. Hamilton 192 Punkte
2. Verstappen 186
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Leclerc 80
7. Sainz 80
8. Ricciardo 50
9. Vettel 48
10. Gasly 48
11. Ocon 39
12. Alonso 36
13. Stroll 18
14. Tsunoda 16
15. Latifi 4
16. Russell 2
17. Räikkönen 1
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 300
2. Red Bull Racing 290
3. McLaren 163
4. Ferrari 160
5. Alpine 75
6. Aston Martin 66
7. AlphaTauri 64
8. Williams 6
9. Alfa Romeo 2
10. Haas 0
** WM-Stand noch unkorrigiert nach der Disqualifikation von Vettel

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 19.01., 00:15, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 19.01., 04:20, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 19.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi.. 19.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 19.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 19.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
4DE