Sebastian Vettel bester Angreifer: Neue Auszeichnung

Von Mathias Brunner
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

Die Formel 1 bestätigt: Es gibt eine neue Auszeichnung in der Königsklasse, den «Overtake Award» für den Fahrer mit den meisten Überholmanövern. Unbestätigt führt Sebastian Vettel diese Wertung an.

Viele Pokale gibt es in der Formel 1 nicht: Am Ende der Saison je einen für den Fahrer-Weltmeister und einen für den Konstrukteurs-Champion, dazu pro Grand Prix drei Trophäen für den Ersten, den Zweiten und den Dritten sowie einen vierten für den siegreichen Konstrukteur. Die Fans wählen ihren «Fahrer des Tages». Logistiker DHL hat Preise für die schnellsten Boxenstopps im Laufe des Jahres ins Leben gerufen (da führen die flinken Hände von Red Bull Racing) sowie einen Pokal für den Piloten mit den meisten besten Rennrunden pro Saison (da führt derzeit Max Verstappen mit vier). Pirelli stiftete den Pole Position Award für den Piloten mit den meisten Poles pro Saison (da führt derzeit Verstappen mit fünf).

Nun gibt es einen Pokal mehr, den «Overtake Award». Gestiftet wird er von der Kryptowährungs-Firma crypto.com, die jenen Fahrer auszeichnen will, «der sich im Verlauf einer Saison mit mutigen Überholmanövern hervortut». Die Formel 1 ergänzt dies mit zusätzlichen Grafiken, welche die Überholmanöver in einem Grand Prix auflistet und zeigt, in welchen Duellen es heiss wird.

Es liegt auf der Hand, dass weder Lewis Hamilton oder Max Verstappen diesen Pokal erobern werden, sondern ein Fahrer aus dem Mittelfeld, der regelmässig überdurchschnittlich viele Ränge gutmacht. Ohne dass die Formel 1 und crypto.com dies bestätigen: In der inoffiziellen Zwischenwertung soll Aston Martin-Fahrer Sebastian Vettel die Nase vorn haben.

Ungarn-GP, Budapest

01. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:40:00,248h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +2,736
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +15,018
04. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +15,651
05. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:03,614 min
06. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:15,803
07. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1:17,910
08. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:19,094
09. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:20,244
10. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
12. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
Out
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, Kollision
Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, Kollision
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Kollision
Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Kollision
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Kollision
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, Disqualifikation, zu wenig Sprit

WM-Stand nach 11 von 23 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 195 Punkte
2. Verstappen 187
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Sainz 83
7. Leclerc 80
8. Gasly 50
9. Ricciardo 50
10. Ocon 39
11. Alonso 38
12. Vettel 30
13. Tsunoda 18
14. Stroll 18
15. Latifi 6
16. Russell 4
17. Räikkönen 2
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 303
2. Red Bull Racing 291
3. Ferrari 163
4. McLaren 163
5. Alpine 77
6. AlphaTauri 68
7. Aston Martin 48
8. Williams 10
9. Alfa Romeo 3
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 30.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 15:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Do.. 01.12., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: Extreme E
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4