Motorworld Köln-Rheinland: Schumacher Fan-Event

Von Mathias Brunner
Michael Schumacher mit seinem Ferrari 2004 in Spa-Francorchamps

Michael Schumacher mit seinem Ferrari 2004 in Spa-Francorchamps

Vor dreissig Jahren debütierte Michael Schumacher beim Belgien-GP in Spa-Francorchamps in der Formel 1. Heute fährt sein Sohn Mick in der Königsklasse. Die Motorworld Köln-Rheinland lädt zur Feier ein.

Am 25. August 1991 nahm Michael Schumacher in Spa-Francorchamps zum ersten Mal an einem Formel-1-Rennen teil, wie er im Jordan-Rennwagen landete, das war ein echter Krimi. Ein Jahr darauf gewann er ebenfalls in Belgien seinen ersten Formel-1-WM-Lauf, dann schon im Benetton-Ford. Die Rennstrecke in den Ardennen wurde «zu meinem Wohnzimmer», wie sie vom legendären Rennfahrer liebevoll genannt wurde. Hier kreuzte er sieben Mal als GP-Sieger die Ziellinie (ein Sieg wurde ihm aberkannt). 2004 sicherte er sich in Spa-Francorchamps seinen siebten WM-Titel.

Dreissig Jahre später fährt Michaels Sohn Mick seine erste Formel-1-Saison, der Formel-2-Champion von 2020 sitzt in einem Renner des US-amerikanischen Rennstalls von Werkzeugmaschinen-Hersteller Gene Haas. Die Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart will die Motorworld Köln-Rheinland gebührend feiern. Zusammen mit dem Michael und Mick Schumacher Fan-Klb Kerpen und den Paddock Legends wird zu einem besonderen Event eingeladen.

Zeitgleich zur Action vom Circuit de Spa-Francorchamps findet in der Motorworld Köln-Rheinland am 28./29. August eine Live-Übertragung von Qualifikation und Rennen statt. Dazu gibt es am Samstag vor dem Abschlusstraining eine Podiums-Diskussion mit dem ehemaligen Formel-1- und Sportprototypen-Rennfahrer Jochen Mass, Heiko Wasser von RTL sowie der Radio-Reporterin Inga Stracke. Der Eintritt ist frei.

In der Motorworld Köln-Rheinland ist auch die Michael Schumacher Collection zu bestaunen, eine Sammlung von Formel-1-Autos und unzähliger Erinnerungsstücke eines einzigartigen Athleten – von der Familie Schumacher als Dauerausstellung bereitgestellt.

Am Samstag, 28. August, ist um 12.30 Uhr Einlass in den 4-Takt-Hangar, mit Experten-Diskussion um 13.00 Uhr und Beginn des Qualifyings um 15.00 Uhr.

Am Sonntag, 29. August, ist um 13.30 Uhr Einlass, die Übertragung des Grossen Preises von Belgien beginnt um 14.50 Uhr.

Vorsicht: Für alle Besucher gilt die 3G-Regel (getestet, geimpft, genesen).

Die Motorwold Köln-Rheinland finden Sie an der Butzweilerstrasse 35–39 in 50829 Köln. Mehr Infos finden Sie unter motorworld.de

Ungarn-GP, Budapest

01. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:40:00,248h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +2,736
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +15,018
04. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +15,651
05. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:03,614 min
06. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:15,803
07. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1:17,910
08. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:19,094
09. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:20,244
10. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
12. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
Out
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, Kollision
Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, Kollision
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Kollision
Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Kollision
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Kollision
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, Disqualifikation, zu wenig Sprit

WM-Stand nach 11 von 23 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 195 Punkte
2. Verstappen 187
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Sainz 83
7. Leclerc 80
8. Gasly 50
9. Ricciardo 50
10. Ocon 39
11. Alonso 38
12. Vettel 30
13. Tsunoda 18
14. Stroll 18
15. Latifi 6
16. Russell 4
17. Räikkönen 2
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 303
2. Red Bull Racing 291
3. Ferrari 163
4. McLaren 163
5. Alpine 77
6. AlphaTauri 68
7. Aston Martin 48
8. Williams 10
9. Alfa Romeo 3
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.02., 00:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 04.02., 00:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 04.02., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.02., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 04.02., 02:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Sa.. 04.02., 03:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Sa.. 04.02., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 04.02., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.02., 05:00, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Sa.. 04.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2