Max Verstappen (1.): «Das war wahnsinnig schwierig»

Von Mathias Brunner
Pole für Max Verstappen

Pole für Max Verstappen

Erste Stimmen nach dem Abschlusstraining zum Grossen Preis von Belgien auf dem Circuit de Spa-Francorchamps auf gefährlich rutschiger Bahn – von Max Verstappen, George Russell und Lewis Hamilton.

Nach dem spektakulären Abschlusstraining auf der nassen Rennstrecke von Spa-Francorchamps traten die ersten Drei des Qualifyings für kurze Stellungnahmen vors Mikro.

Max Verstappen (1.)
«Ganz schwierige Verhältnisse heute, es war wirklich knifflig, den Wagen auf der Bahn und die Reifen auf Temperatur zu halten. Es war auch nicht leicht, einen Rhythmus zu wahren wegen der Unterbrechungen von Quali 2 und Quali 3. Du musstest dich ständig den Bedingungen anpassen. Aber wir sind vorne, das ist gut. Es war auch schwierig, die Verhältnisse richtig einzuschätzen. Der Intermediate-Reifen für Mischverhältnisse ist an sich der schnellere Reifen, aber bei zu viel Regen langsamer, weil der das Wasser nicht verdrängen kann. Ich bin superhappy für die Fans, dass ich ihnen hier die Pole bieten konnte.»

George Russell (2.)
«Ich weiss überhaupt nicht, was ich sagen soll, ausser – wow! Das war einfach der Hammer heute. Wir waren immer zur richtigen Zeit mit dem richtigen Reifen auf der Bahn. Ich konnte mit wahnsinnig viel Selbstvertrauen fahren, der Wagen lag traumhaft. Schon als ich es in Quali 2 in die Top-Ten schaffte, sagte ich mir, ich habe nichts zu verlieren, jetzt haue ich voll rein. Ich vibriere noch immer.»

Lewis Hamilton (3.)
«Das Auto war nicht leicht zu fahren an einem schwierigen Tag für alle. Wir versuchten, konzentriert und ruhig zu bleiben. Meine erste Runde war gut, meine zweite nicht. Hut ab vor den Leistungen von Max und George, das haben sie toll gemacht. Wenn die Verhältnisse morgen so sein werden, dann wird das ein hartes Stück Arbeit.»

Abschlusstraining Belgien-GP

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:59,765
02. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 2:00,086
03. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 2:00,099
04. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 2:00,864
05. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 2:00,935
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 2:01,164
07. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 2:02,112
08. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 2:02,502
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 2:03,513
10. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, ohne Zeit (Unfall)
11. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:57,721
12. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:58,056
13. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:58,137
14. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:58,205
15. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:58,231
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 2:02,306
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 2:02,413
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 2:03,973
19. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 2:04,452
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 2:04,939

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 18.08., 18:45, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Do.. 18.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 18.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 18.08., 20:00, Motorvision TV
    Andros Trophy 2019
  • Do.. 18.08., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.08., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 22:10, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 18.08., 22:30, hr-fernsehen
    Mittendrin - Flughafen Frankfurt
  • Do.. 18.08., 22:40, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
» zum TV-Programm
7AT