Mick Schumacher: Wieder Crash, Strafe für Mazepin!

Von Mathias Brunner
Mick Schumacher vor Nikita Mazepin

Mick Schumacher vor Nikita Mazepin

Im Trubel um die Kollision Lewis Hamilton–Max Verstappen und den McLaren-Doppelsieg ging fast unter: Wieder Kollision zwischen den Haas-Fahrern Mick Schumacher und Nikita Mazepin, Strafe für den Russen!

Alle reden nach dem Monza-GP von der Kollision zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen (und natürlich vom verblüffenden McLaren-Doppelsieg), aber es gab noch reichlich andere Szenen, welche die Rennkommissare auf Trab hielten. Und es hagelte Strafen.

Die vier Rennkommissare Tim Mayer (USA), Garry Connelly (Australien) sowie Tonio Liuzzi und Paolo Longoni (beide Italien) befanden: Alfa-Fahrer Antonio Giovinazzi rutschte in der Roggia von der Bahn, als er überhastet auf die Ideallinie zurückkam, fuhr er in den Weg von Carlos Sainz, der die Kollision nicht verhindern konnte. Verdikt: unsicheres Zurückkommen auf die Bahn, Strafpunkt und Fünfsekundenstrafe.

Ungarn-GP-Sieger Esteban Ocon liess im Duell mit Sebastian Vettel dem Deutschen zu wenig Platz: Kollision. Die Rennkommissare: «Der Fahrer mit Nummer 31 (Ocon) hat weniger als eine Wagenbreite Raum gelassen und somit eine Kollision ausgelöst.» Gleiches Strafmass wie bei Giovinazzi.

Red Bull Racing-Fahrer Sergio Pérez kürzte in Kurve 5 ab und setzte sich keck vor Charles Leclerc, der Mexikaner gab dem Ferrari-Fahrer die Position nicht zurück. Fünfsekundenstrafe und ein Strafpunkt.

Ach ja, und dann haben wir die Haas-Fahrer, die es tatsächlich fertiggebracht haben, sich ein weiteres Mal in die Kiste zu fahren. Auch hier setzte es eine Fünfsekundenstrafe sowie einen Strafpunkt – für Nikita Mazepin.

Der Moskauer sagt: «Mick hat Kurve 4 sehr früh angebremst, ich setzte meine Fahrzeugnase an seine Seite, aber irgendwann muss er logischerweise einlenken, und da war ich schon. Es tut mir leid, dass das passiert ist. Obschon ich das als Rennzwischenfall einschätzen würde, muss ich das auf meine Kappe nehmen. Später hatte ich eine Bremsplatte und die Hälfte einer Frontflügelendplatte ging verloren, also kam ich an die Box. Dann ging der Motor kaputt.»

Mick Schumacher: «Das Getümmel nach dem Start war etwas verwirrend, da war Giovinazzi im Gras, alles wurde hektisch. Dann kam eine Phase im Rennen, die war schon fast ein wenig langweilig. Die Safety-Car-Phase und der Neustart brachten Würze zurück. Ich konnte mitkämpfen, aber in der Folge gab es Schäden am Frontflügel. Was die Szene mit Nikita angeht, so waren wir halt in einen Zweikampf verwickelt, da kann es auch mal eng werden. Ich konnte ihn aus dieser Position nicht sehen.»

Haas-Teamchef Günther Steiner: «Es ist wieder zu einer Kollision gekommen, aber das ist bereits aus der Welt geschafft. Sie haben gesagt, was sie sagen wollten, und alles ist gut. Ich finde, wir haben in dieser Beziehung Fortschritte gemacht, und ich hoffe, das bleibt auch so. Ich gehe davon aus, dass sie sich zu Herzen genommen haben, was wir ihnen nach Zandvoort mit auf den Weg gaben. Es gibt keine grösseren Schäden an den Wagen.»

Grand Prix von Italien

01. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes
02. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21
05. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes
08. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault
09. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault
11. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari
14. Robert Kubica (PL), Alfa Romeo C41-Ferrari
15. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari
Out
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari
Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, Crash
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, Crash
Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda
Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda

WM-Stand nach 14 von 21 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 226,5 Punkte
2. Hamilton 221,5
3. Bottas 141
4. Norris 132
5. Pérez 118
6. Leclerc 104
7. Sainz 97,5
8. Ricciardo 83
9. Gasly 66
10. Alonso 50
11. Ocon 45
12. Vettel 35
13. Stroll 24
14. Tsunoda 18
15. Russell 15
16. Latifi 7
17. Räikkönen 2
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 362,5
2. Red Bull Racing 344,5
3. McLaren 215
5. Ferrari 201.5
5. Alpine 95
6. AlphaTauri 84
7. Aston Martin 59
8. Williams 22
9. Alfa Romeo 3
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 22.10., 00:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 22.10., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 01:40, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Fr.. 22.10., 02:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 22.10., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 22.10., 03:00, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Fr.. 22.10., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 03:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Fr.. 22.10., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Fr.. 22.10., 05:35, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
» zum TV-Programm
3DE