IDM

Kurznachrichten aus dem IDM-Fahrerlager

Von Esther Babel - 10.02.2020 08:52

In allen Klassen der IDM 2020 nehmen die Teams langsam aber sicher Formen an und sind startklar für die im Mai startenden Saison. Manche kommen neu dazu, anderen kehren zurück. Das Paddock ist in Bewegung.

Dion Otten von der WM in die IDM

Für den 16-jährigen Niederländer Dion Otten wurde ein Extra-Paket geschnürt. Das Team Pearle Gebben Racing gab den Einstieg des bisherigen Supersport 300-Fahrers in die IDM Supersport 600 bekannt. 2018 holte er in der 300er-Klasse drei Siege und vier weitere Podestplätze. Im Titelkampf musste er sich ausgerechnet beim Heimrennen in Assen dem deutschen Konkurrenten Toni Erhard geschlagen geben.
Die Saison 2019 in der Supersport-300-Weltmeisterschaft wurde für Otten eine Berg- und Talfahrt: Top 10-Platzierungen, aber auch Pech und Verletzungen wechselten sich ab. Hinzu kam seine wachsende Körpergröße. Fazit: Otten ist in der 300er-Klasse nicht mehr richtig aufgehoben. Also nimmt er jetzt auf einer Yamaha R6 Anlauf in der 600er-Hubraumklasse. (Quelle: IDM.de)

Stange-Mechaniker Hähle auch IDM

Motorradrennfahrer Adrian Hähle aus dem Lugauer Ortsteil Ursprung, der in den vergangenen Jahren in der Internationalen Zweitakt-Meisterschaft und in der European Moto-Trophy sehr erfolgreich war, gibt 2020 den Gasgriff aus der Hand. Stattdessen wird er künftig als Mechaniker tätig sein - und zwar für den Heidenauer Christian Stange, der für das Bischofswerdaer Freudenberg-Racing-Team in der Supersport-Weltmeisterschaft starten wird. 
An Wochenenden, an denen keine Weltmeisterschaftseinsätze stattfinden, will Hähle allerdings weiterhin die Rennamazone Lucy Michel aus dem Elterleiner Ortsteil Schwarzbach betreuen. Diese plant einen Wechsel vom ADAC-Junior-Cup, den es in diesem Jahr nicht mehr geben wird, in die 300er-Supersportklasse der Internationalen Deutschen Motorrad-Meisterschaft (IDM). (Quelle: Freie Presse/sfrl)

Rick Dunnik bleibt IDM 300 treu

«2019 war ein fantastisches Jahr für das Team HDRacing, Rick wurde Vizemeister. Eine Leistung, auf die wir als Team sehr stolz sind. Rick wird 2020 wieder an der IDM Supersport 300 teilnehmen. Es ist ein starker internationaler Wettbewerb, an dem viele gute Fahrer teilnehmen. Ricks Herausforderung ist es, 2020 auf der obersten Stufe des Podiums zu stehen.
Im November nahm Rick an der bLUcRU-Meisterklasse von Yamaha teil. Er wurde wie andere junge talentierte Fahrer eingeladen. Eine großartige Erfahrung, bei der er unter anderem von Michael van der Mark trainiert wurde.» (Quelle: Team)

Lucy Michel will IDM fahren © Michel/Facebook Lucy Michel will IDM fahren Rick Dunnik © Schneider Rick Dunnik

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 24.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 24.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mo. 24.02., 19:00, Motorvision TV
Super Cars
Mo. 24.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 24.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 24.02., 19:55, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 24.02., 20:55, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 24.02., 22:15, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 24.02., 22:15, ServusTV
World Rally Championship
Mo. 24.02., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
87