Schleiz: Definitiv kein IDM-Lauf 2020

Von Esther Babel
Keine Party 2020

Keine Party 2020

Bis zum Schluss hatten die Fans der Naturrennstrecke in Thüringen noch auf ein Rennen auf dem Dreieck gehofft. Doch der örtliche Veranstalter MSC erteilte der Idee und dem IDM-Promoter endgültig eine Absage.

Seit Ende Juli ist es nun amtlich, dass es keinen IDM-Lauf auf dem Schleizer Dreieck geben wird. Mit Assen, Sachsenring, Lausitzring und Hockenheimring hat die IDM 2020 vier Events mit je zwei Läufen zusammengebracht und kann laut Statuen somit einen neuen Meister küren. IDM-Promoter und der MSC Schleizer Dreieck hatten noch über ein IDM-Event vom 9. bis 11. Oktober nachgedacht. Damit hätte auch erstmals in der Geschichte der IDM das Finale in Schleiz stattgefunden.

Doch jetzt gab es Post für die Aktiven: Der MSC Schleizer Dreieck e.V. im ADAC hat sich dazu entschlossen, in diesem Jahr definitiv keine IDM-Veranstaltung auf dem Thüringer Traditionskurs auszurichten. In einer mehrstündigen Vorstandssitzung wurden alle bisherigen Gespräche mit den zuständigen Behörden, dem Serienpromoter, alle geltenden Verordnungen und Auflagen sowie organisatorische Notwendigkeiten und Hürden ausführlich diskutiert sowie mit Zahlen hinterlegt. Dabei ist der Vorstand zu dem einstimmigen Entschluss gekommen, dass eine Durchführung des Events in diesem Jahr aus Vereinssicht mit einem zu hohen Finanzierungsrisiko behaftet ist. Die erforderlichen Maßnahmen sind bei einem Straßenkurs wie dem Schleizer Dreieck schwieriger umzusetzen als an einer permanenten Rennstrecke.

Lag eure Entscheidung mehr bei der Problematik, dass aktuell keine Zuschauer kommen dürfen? Oder an dem späten Termin? Oder der knappen Vorbereitungszeit? So die Fragen den Vereinsvorstand.

«Es ist so ein bisschen das Zusammenspiel aus allem», erklärt Vereins-Pressesprecher Achim Strauss. «Nach den Gesprächen mit den Behörden war ja klar, dass wir ein Hygienekonzept erstellen müssten. Wenn man das ganz streng auslegt, können wir nur grob ungefähr ein Viertel der möglichen Zuschauer auch wirklich reinlassen. Damit ist das finanzielle Risiko doch schon recht hoch und selbst mit einer Auslastung von 100 % der verfügbaren Plätze immer noch ein Minus vorhanden.»

«Das liegt an den eigentlich gleichen Kosten, auch wenn keine Zuschauer da sind (Absperrungen, Sicherheitsdienst rund um die Strecke, Aufbau, Helfer, Kosten für die Umsetzung des Hygieneplans)», rechnet er vor. «Regionale und veranstaltungsbedingte größere Sponsoren fallen weg (FSP, Valtra, die mögliche erneute Zusammenarbeit mit Kawasaki). Außerdem stellt uns die Umsetzung (und Kontrolle) der Maßnahmen hinsichtlich Hygieneplan vor ganz schöne Herausforderungen. Da wir als Vorstand im Zweifelsfall auch haftbar gemacht werden können, waren wir in Verbindung mit dem Minus dagegen.»

«Hinzu kam der späte Termin im Oktober», meint er abschließend. «Da weiß ja heute auch keiner, ob es zu dem Zeitpunkt nicht schon wieder alles schlimmer ist oder ein neuer Lockdown kommt. Und das weitere ausschlaggebende Argument war, dass die IDM ja vier Läufe hat und Schleiz wohl für viele Fahrer und Teams nur mit Zuschauern im gewohnten Maß wirklich attraktiv gewesen wäre (finanzielle Mehrkosten bei eh schon engen Budgets). Die Größe der Teilnehmerfelder stand da also auch mit einem Fragezeichen versehen im Raum.»

Im Jahr 2021 soll dann wieder das traditionelle Int. Schleizer Dreieckrennen mit den Läufen zur IDM stattfinden. Dafür soll der derzeitige Vorlauf genutzt werden und es wird bereits jetzt mit den Planungen und Konzepterstellung begonnen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 01.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mi.. 01.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Mi.. 01.02., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 01.02., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 01.02., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 01.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 01.02., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mi.. 01.02., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 01.02., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.02., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
» zum TV-Programm
4