Alterslimit in der Moto3-WM: Kein Platz für Oldies

Von Günther Wiesinger
Moto3
John McPhee

John McPhee

Wenn ein Fahrer bis 1. Januar der jeweiligen Saison 28 Jahre alt wurde, darf er die Moto3-WM nicht mehr bestreiten. Aber sogar Haudegen John McPhee darf noch zwei weitere Jahre mitfahren.

Als ich mich bei Sandro Cortese im Herbst 2017 nach der Trennung vom Dynavolt-Intact-Moto2-Team für SPEEDWEEK.com erkundigte, ob er sich notfalls eine Rückkehr in die Moto3-Weltmeisterschaft vorstellen könne, erwiderte der Moto3-Weltmeister von 2012 zuerst einmal: «Dafür bin ich zu alt.»

Ein Blick in die «FIM Grand Prix Regulations» offenbarte jedoch: Cortese hätte noch eine Saison in der kleinsten WM-Klasse anhängen können, in der er 2012 erster Moto3-Weltmeister der Geschichte wurde. Aber er entschied sich für die Supersport-WM – und wurde dort im Kallio-Team auf der Yamaha R6 auf Anhieb Weltmeister.

In den WM-Klassen Moto3 und Moto2 wurde das Mindestalter bei 16 Jahren festgesetzt, in der MotoGP bei 18 Jahren.

Als Limit für das Mindestalter gilt der Geburtstag des Fahrers.

Das heißt: Wenn ein Fahrer am 25. März 16 Jahre alt wird, kann er zum Beispiel in diesem Jahr in Doha das erste Training zum Katar-GP (26. bis 28. März) bestreiten.

In der Moto3-Klasse existiert seit Fabio Quartararo eine Ausnahme: Der Gewinner der FIM Junior Moto3 World Championship kann in der folgenden Saison die Moto3-WM bestreiten, auch wenn er das Alter von 16 Jahren noch nicht erreicht hat.

Das Maximalalter für die MotoGP-Klasse liegt übrigens bei 50 Jahren. In der Saison nach dem 50. Geburtstag darf kein Fahrer an der MotoGP-WM teilnehmen.

Dasselbe gilt für die Moto2-WM.

In der Moto3-WM werden die Fahrer schon früher ausgesiebt.

Im Art. 1.10.1.4 des FIM-Reglements wird festgelegt, dass ein Moto3-Fahrer im Jahr seiner Teilnahme an der Moto3-Weltmeisterschaft am 1. Januar maximal 28 Jahre alt sein darf.

Neueinsteiger in die WM dürfen sogar nur 25 Jahre alt sein, dasselbe gilt für Wildcard-Piloten.

Damit wäre also Sandro Cortese für die Moto3-WM 2018 zugelassen worden: Er feierte nämlich am 6. Januar 2018 seinen 28. Geburtstag.

Im FIM-Reglement ist übrigens auch genau festgelegt, welche Fahrer sich für die Rookie-of-the-Year-Wertung einschreiben dürfen. Um als Rookie klassifiziert zu werden, darf der Teilnehmer in dieser Klasse im vorangegangenen Jahr maximal in fünf GP-Events am Start gewesen sein.

Das bedeutet: Aprilia kann Lorenzo Savadori als Rookie anmelden, wenn er gegenüber Bradley Smith den Vorzug bekommt, denn er hat erst drei MotoGP-Events absolviert.

In der Moto3-Klasse sind zwar meist Teenager am Start, aber wir haben auch schon einige Oldies erlebt. Der älteste Fahrer auf der Pole-Position war Alexis Masbou 2015 in Katar mit 27 Jahren und 299 Tagen.

Mit 29 Jahren und 46 Tagen war der Baske Efren Vazquez beim Australien-GP 2015 der älteste Fahrer, der in der Moto3-WM-Klasse auf das Podium fuhr.

Als der älteste Moto3-Fahrer, der es in der Moto3-WM Punkteränge schaffte, steht Héctor Faubel zu Buche, dem dieses Kunststück beim Valencia-GP im Jahr 2012 mit 29 Jahren und 93 Tagen gelang. Aber seither wurden die Vorschriften geändert.

2021 wird wieder einmal der Schotte John McPhee aus dem Petronas-Sprinta-Honda-Team der Haudegen in der Moto3-WM sein, er feierte am 14. Juli seinen 27 Geburtstag. Rodrigo, Migno und Antonelli sind 1996 geboren, genauso wie Husqvarna-Werkspilot Romano Fenati, der am 15. Januar 25 Jahre alt wurde und damit neben McPhee der zweitälteste Moto3-Pilot ist.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 05.08., 19:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 05.08., 19:15, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 05.08., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 05.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 05.08., 19:35, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Do.. 05.08., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Do.. 05.08., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 05.08., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 05.08., 21:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
4DE