Maverick Viñales, Yamaha: Zuversicht nach Aragón-Test

Von Otto Zuber
MotoGP
Maverick Viñales

Maverick Viñales

Yamaha-Star Maverick Viñales reist topmotiviert zum nächsten MotoGP-Kräftemessen in Misano. Der Spanier ist zuversichtlich, beim 13. Rennwochenende der Saison ein starkes Ergebnis einfahren zu können.

Dass der zwölfte MotoGP-Saisonlauf in Silverstone buchstäblich ins Wasser gefallen ist, bedauerte Maverick Viñales ganz besonders. «Leider verhinderte das schlechte Wetter in Silverstone, dass wir das Rennen bestreiten konnten. Das war umso bedauerlicher, weil ich mich auf der Yamaha sehr wohl gefühlt habe und in den Trainings auch gut unterwegs gewesen war», seufzt der Yamaha-Werkspilot rückblickend.

Dennoch hat der Spanier auch Grund zur Freude. Denn seine Mannschaft blieb trotz der Rennabsage in Grossbritannien nicht untätig und legte in der vergangenen Woche einen Privattest in Aragón ein. Dieser brachte den erwünschten Fortschritt, wie Viñales freudig bestätigt: «Das war ein überaus hilfreicher Test, bei dem ich weiter versucht habe, die beste Abstimmung für meinen Fahrstil zu finden. Un wir reisen nun hochmotiviert an, denn ich spüre deutlich, dass wir uns in die richtige Richtung bewegen.»

«Ich beginne nun wieder, das gleiche Gefühl für meine M1 zu entwickeln, das ich schon im vergangenen Jahr und zu Beginn dieser Saison hatte», freut sich der 23-Jährige, der aktuell den fünften WM-Rang belegt. «Das entspannt mich und erlaubt mir, mich ganz auf die Punktejagd in jedem Rennen zu konzentrieren.»

«Es stimmt mich auch sehr positiv, dass wir vor wenigen Wochen in Misano eine gute Performance beim Test zeigen konnten. Wir haben das Set-up deutlich verbessert und ich werde wie immer alles geben, um den langersehnten Yamaha-Sieg zu realisieren», verspricht Viñales selbstbewusst.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
8DE