Valentino Rossi (Yamaha): Fährt er bis 2022?

Von Johannes Orasche
MotoGP
Hoffnung für die Fans: Fährt Valentino Rossi noch jahrelang weiter?

Hoffnung für die Fans: Fährt Valentino Rossi noch jahrelang weiter?

Graziano Rossi, der Vater von Valentino Rossi, schließt einen Vertrag seines Sohnes bis Ende 2022 nicht mehr aus. Er sagt: «Meiner Meinung nach könnte Valentino auch noch zwei, drei oder gar vier Jahre fahren.»

Es gilt beinahe als sicher, dass MotoGP-Held Valentino Rossi auch noch im der Saison 2021 im MotoGP-Paddock als aktiver Rennfahrer in der Motorrad-Königsklasse zu sehen sein wird. Der neunfache Weltmeister aus Tavullia wird dann bereits 42 Jahre alt sein.


Fix ist, dass Rossi laut derzeitiger Vertragslage wohl bereits ab dem Jahr 2021 im Yamaha-Satellitenteam von Petronas SRT antreten wird, eventuell als Teamkollege seines VR46-Akademie-Schützlings Franco Morbidelli. Hier müssen die Gespräche noch abgeschlossen werden. Und es bleibt zudem abzuwarten, ob durch das Coronavirus bei Yamaha die Verträge eventuell nicht um ein Jahr eingefroren werden.

Nun hat Rossis Vater Graziano (66) mit interessanten Aussagen aufhorchen lassen. «Meiner Meinung nach könnte Valentino auch noch zwei, drei oder gar vier Jahre fahren», erklärte der ehemalige Suzuki-500er-Werksfahrer und dreifache GP-Sieger gegenüber dem italienischen Pay-TV-Sender Sky Sport. 

Vom Team Petronas ist zu hören, dass SR-Teammanager Razlan Razali schnell zu einem Abschluss kommen und wissen möchte, ob Rossi in seinem Team fahren wird. Für Graziano Rossi steht fest: «Sicher will er sich nicht jetzt und heute zurückziehen und womöglich auch noch nicht in einem Jahr. Da bin ich mir sicher.»


Und der Vater von «Il Dottore» geht hier sogar noch einen Schritt weiter: «Ich bin sicher, dass Valentino noch ein konkurrenzfähiger Fahrer ist und Rennen gewinnen kann, wenn er die passenden Bedingungen vorfindet.»


Rossi, der für Yamaha vier WM-Titel und 46-MotoGP-Siege eingefahren hat, hält sich derzeit auf seiner Ranch in Tavullia fit und hofft vor dem aktuell geplanten MotoGP-Start im Juli in Jerez de la Frontera noch auf einen Test.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE