Valentino Rossi (Yamaha): Neues Set-up, neues Glück

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Valentino Rossi marschierte vorige Woche in Jerez durch ein Tal der Tränen. Heute hieß es: Neues-Set-up, neues Glück – und Platz 2! Der seit drei Jahren sieglose Superstar macht sich wieder Hoffnungen.

Vor einer Woche wirkte Valentino Rossi nach dem 13. Platz im Freitags-Training in Jerez ratlos. Heute beim Andalusia-GP stürmte er schon im FP1 auf den zweiten Platz, nur 0,1 Sekunden hinter Maverick Viñales. Und in der Tagesgesamtwertung blieb ihm dank dieser Performance ebenfalls der zweite Rang. Denn nur Johann Zarco sowie die Versehrtensportler Cal Crutchlow sowie Alex Rins steigerten sich im FP2.

«Wir haben am Nachmittag dauernd mit gebrauchten Reifen gearbeitet», schilderte der Yamaha-Star. «Der Zustand der Piste ist besser als letzte Woche. Deshalb wird der Wahl zwischen Soft- und Medium-Reifen offener sein als beim Spanien-GP. ich persönlich hatte heute ein gutes Gefühl, weil wir das Setting am Motorrad geändert haben. Ich fühle mich jetzt komfortabler, ich kann besser fahren. Ich war nicht nur in der ‚time attack‘ schnell, sondern auch bei der Rennpace. Am Nachmittag leide ich immer ein bisschen mehr als die andern. Aber es sieht so aus, als seien wir wieder stark geworden. Besser als letzte Woche.»

Rossi verwendete heute großteils den Medium-Reifen. «Man muss sich entscheiden, Soft oder Medium. Die Wahl ist noch offen. Es hängt stark von den unterschiedlichen Fahrern und Maschinen ab. Für mich ist wichtiger, dass wir die Abstimmung meiner M1 verbessert haben. Ich kann jetzt besser fahren, außerdem funktionieren die Reifen jetzt besser als letzte Woche. Mein Rennrhythmus hat sich verbessert, über eine einzelne Runde bin ich auch schneller geworden. Trotzdem: Es gibt viele starke Gegner auf konkurrenzfähigen Maschinen.»

Rossi äußerte sich auch zu den neuen Bestimmungen bei der Handhabung der gelben Flaggen. «Ich denke, die Idee ist gut. Man muss jetzt bei gelber Flagge auf jeden Fall das Gas zudrehen, weil die Sektorzeiten oder die ganze Runde sowieso gestrichen werden. Man hat ja bei Rins und Miller letzte Woche gesehen, wie gefährlich so eine Situation sonst werden kann. Sicher werden dadurch auch ein paar Probleme entstehen und ein paar Polemiken. Klar, einige Fahrer werden in anderen Sektoren sein, wo keine gelbe Flagge gab, aber trotzdem wird ihre Rundenzeit annulliert. Für die Rennleitung ist die Situation jetzt schwieriger zu beherrschen und zu überwachen, aber die Sicherheit wird steigen. Man hat bei einem Briefing gestern informiert, gefragt wurden wir nicht. Wir werden aber in der Safety Commission noch darüber diskutieren.»

Kritiker vermuten, ein Bestzeithalter könne künftig kurz vor Ende des Qualis eine gelbe Flagge heraufbeschwören wie einst Michael Schumacher beim Formel-1-GP in Monte Carlo und dadurch die Pole-Position behalten.

Andalusien-GP, MotoGP, FP2:

1. Nakagami, Honda, 1:37,715 min
2. Zarco, Ducati, + 0,155 sec
3. Pol Espargaró, KTM, + 0,174
4. Morbidelli, Yamaha, + 0,295
5. Viñales, Yamaha, + 0,392
6. Quartararo, Yamaha, + 0,417
7. Mir, Suzuki, + 0,429
8. Rossi, Yamaha, + 0,577
9. Bagnaia, Ducati, + 0,594
10. Miller, Ducati, + 0,670
11. Binder, KTM, + 0,726
12. Dovizioso, Ducati, + 0,727
13. Petrucci, Ducati, + 0,828
14. Rabat, Ducati, + 0,842
15. Oliveira, KTM, + 0,927
16. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,007
17. Lecuona, KTM, + 1,053
18. Alex Márquez, Honda, + 1,091
19. Crutchlow, Honda, + 1,132
20. Rins, Suzuki, + 1,386
21. Smith, Aprilia, + 1,761

Ergebnisse MotoGP Jerez, 24. Juli, kombinierte Zeitenliste:

1.Viñales, Yamaha, 1:37,063 min
2. Rossi, Yamaha, 1:37,205, + 0,142 sec
3. Binder KTM, 1:37,370 min, + 0,307 sec
4. Morbidelli, Yamaha, + 0,353
5. Pol Espargaró, KTM, + 0,379
6. Oliveira, KTM, + 0,429
7. Miller, Ducati, + 0,503
8. Nakagami, Honda, + 0,529
9. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,672
10. Dovizioso, Ducati, + 0,676
11. Mir, Suzuki, + 0,686
12. Lecuona, KTM, + 0,769
13. Zarco, Ducati, + 0,807
14. Quartararo, Yamaha, + 0,829
15. Alex Márquez, Honda, + 0,894
16. Petrucci, Ducati, + 0,934
17. Bagnaia, Ducati, + 1,246
18. Rabat, Ducati, + 1,330
19. Smith, Aprilia, + 1,629
20. Crutchlow, Honda, + 1,784
21. Rins, Suzuki, + 2,038

Ergebnisse MotoGP FP1 Jerez, 24. Juli

1. Viñales, Yamaha, 1:37,063 min
2. Rossi, Yamaha, 1:37,205, + 0,142 sec
3. Binder KTM, 1:37,370 min, + 0,307 sec
4. Morbidelli, Yamaha, + 0,353
5. Pol Espargaró, KTM, + 0,379
6. Oliveira, KTM, + 0,429
7. Miller, Ducati, + 0,503
8. Nakagami, Honda, + 0,529
9. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,672
10. Dovizioso, Ducati, +0,676
11. Mir, Suzuki, + 0,686
12. Lecuona, KTM, +0,769
13. Quartararo, Yamaha, + 0,829
14. Zarco, Ducati, + 0,892
15. Alex Márquez, Honda, + 0,894
16. Petrucci, Ducati, + 0,934
17. Bagnaia, Ducati, + 1,246
18. Rabat, Ducati, + 1,330
19. Smith, Aprilia, + 1,629
20. Crutchlow, Honda, + 1,987
21. Rins, Suzuki, + 3,159


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 10:15, DMAX
    Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 10:45, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Fr. 27.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr. 27.11., 11:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Fr. 27.11., 11:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Fr. 27.11., 11:25, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Fr. 27.11., 11:25, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
6DE