Miguel Oliveira (KTM/17.): «Winglets sind hilfreich»

Von Tim Althof
MotoGP
Miguel Oliveira am Freitag in Barcelona

Miguel Oliveira am Freitag in Barcelona

Red Bull KTM Tech3-Fahrer Miguel Oliveira hatte am Freitag, wie seine Markenkollegen, mit mangelndem Grip auf der MotoGP-Piste von Catalunya zu kämpfen. Am Ende reichte es nur zu Rang 17 in der kombinierten Zeitenliste.

Bei wirklich herbstlichen Bedingungen mussten die MotoGP-Stars an diesem Freitag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ihre Abstimmung für den Grand Prix am Sonntag finden. Miguel Oliveira erwischte in FP1 einen guten Start und landete auf Platz 10, am Nachmittag rutschte der Spielberg-Sieger aber auf den 17. Rang ab und war am Ende sogar langsamster KTM-Fahrer. Auf Franco Morbidelli (Yamaha), der die Bestmarke setzte, fehlten ihm 1,2 Sekunden.

«Es war ein sehr schwieriger Tag, gerade am Nachmittag hatten wir sehr viel Wind und wir hatten keinen Grip. Wir haben versucht ein paar Lösungen zu finden, aber es war nicht leicht alles ans Laufen zu kriegen», gab der Portugiese im Interview zu. «Bis zum dritten Training am Samstag müssen wir die Daten analysieren, und das Bike so verändern, dass wir mehr Grip erhalten.»

Sind die Winglets an der KTM hinderlich, wenn die Wetterverhältnisse so sind, wie sie am Freitag in Catalunya waren, oder bringt es Vorteile mit sich, wenn der Wind so stark ist? «Die Winglets geben dem Bike generell viel mehr Stabilität und eine Menge Downforce. Bei so viel Wind, wie wir ihn an diesem Tag hatten, führen die Winglets dazu, dass das Bike ordentlichen Anpressdruck hat und ich das Motorrad besser umlegen kann. Sie sind sehr hilfreich», betonte Oliveira.

Nach dem ersten Tag auf dem 4,627 km langen Kurs von Barcelona scheint bei den KTM-Piloten Einigkeit zu herrschen, denn sie klagen über zu wenig Grip. Gibt es vielleicht eine gemeinsame Lösung der Probleme? «Wir KTM-Fahrer haben alle Daten zur Verfügung und wir sprechen oft untereinander, aber bisher hatte ich noch keine Zeit dazu», sagte der WM-Achte am Freitag und fügte an: «Es sieht so aus, als hätten wir mit den weichen Reifen im Neuzustand starke Grip-Probleme, dort, wo sich die anderen stark verbessern können. Wir müssen uns überlegen, wie wir das Bike verbessern können.»

MotoGP, Catalunya-GP, kombinierte Zeitenliste 25.9.

1. Morbidelli, Yamaha, 1:39,789 min
2. Zarco, Ducati, + 0,109 sec
3. Binder, KTM, + 0,219
4. Viñales, Yamaha, + 0,419
5. Nakagami, Honda, + 0,623
6. Quartararo, Yamaha, + 0,642
7. Mir, Suzuki, + 0,652
8. Pol Espargaró, KTM, + 0,685
9. Alex Márquez, Honda, + 0,689
10. Rossi, Yamaha, + 0,713
11. Rins, Suzuki, + 0,749
12. Miller, Ducati, + 0,837
13. Crutchlow, Honda, + 0,965
14. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,002
15. Dovizioso, Ducati, + 1,072
16. Lecuona, KTM, + 1,082
17. Oliveira, KTM, + 1,239
18. Smith, Aprilia, + 1,306
19. Bradl, Honda, + 1,471
20. Bagnaia, Ducati, + 1,548
21. Rabat, Ducati, + 1,884
22. Petrucci, Ducati, + 2,270

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
8DE