Ducati-Teams 2021: Landet Luca Marini bei Avintia?

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Luca Marini: 2 Siege bei den letzten 3 Rennen

Luca Marini: 2 Siege bei den letzten 3 Rennen

Die Ducati-Manager haben die Zusammenstellung der drei MotoGP-Teams schon im Kopf. Aber bei Avintia muss noch Luca Marini statt Tito Rabat durchgesetzt werden. Bagnaia wird mit Miller das verjüngte Werksteam bilden.

Demnächst wird Ducati Corse die Besatzung der drei MotoGP-Teams für die Weltmeisterschaft 2021 verkünden, und es sieht so aus, als würde dabei kein Stein auf dem andern bleiben. Denn Ducati hat Andrea Dovizioso vergrault und den Vertrag mit Danilo Petrucci im Werksteam nicht verlängert, und setzt jetzt auf eine dramatische Verjüngungskur. Das könnte auch damit zu tun haben, dass die Fahrer mit aktueller Moto2-Vergangenheit offenbar besser mit der neuen Michelin-Reifengeneration zurechtkommen wie die Routiniers. Binder, Oliveira, Bagnaia, Morbidelli und Quartararo sind leuchtende Beispiele für diese These.

Nach den jüngsten Ergebnisse deutet alles darauf hin, dass Ducati das Werksteam 2021 mit Jack Miller (längst fix) besetzt und ihm mit Pecco Bagnaia (23) einen jungen Italiener zur Seite stellt. Der Moto2-Weltmeister von 2018 hat in Jerez (Motorschaden auf Platz 2) und Misano (lange in Führung) die Herzen der Ducati-Manager erobert.

Auch das Pramac-Racing-Team wird nächstes Jahr GP20-Maschinen erhalten, aber statt Miller und Bagnaia sind dort Moto2-Aufsteiger Jorge Martin (22) und Johann Zarco (30) als neue Fahrer vorgesehen.

Beim Esponsorama Avintia-Team von Raúl Romeo ist noch ein Kräftemessen in Gang. Der Teambesitzer hat nämlich einen gültigen Vertrag mit Haudegen Tito Rabat (31) für 2021, der notorische Nachzügler bringt eine Stange Geld mit. Ducati will aber dort neben dem Moto2-Aufsteiger Enea Bastianini (22) noch den aktuellen Moto2-WM-Leader Luca Marini (23) platzieren, denn der Rossi-Bruder dominiert die WM auf seiner Kalex und dem 140 PS starken 765-ccm-Dreizylinder-Einheitsmotor von Triumph. Der 184 cm große Italiener hat bei neun Rennen schon drei Siege und zwei zweite Plätze errungen und führt die WM mit 150 zu 130 Punkten vor Bastianini (drei Siege, 130 Punkte) klar an.

«Wir freuen uns über das Interesse von Ducati. Luca hätte einen Platz in der MotoGP-WM verdient», erklärte Valentino Rossi. «Aber Luca muss sich jetzt einmal auf den Titelgewinn konzentrieren...»

Das macht der Naxchwuchsmann ausgezeichnet – zwei Siege bei den letzten drei Rennen.

Ducati hat für das Esponsorama-Team 2021 wieder für beide Fahrer GP19-Maschinen vorgesehen. Aber Johann Zarco hat mit der Pole-Position und Rang 3 in Brünn sowie Startplatz 6 (als zweitbester Ducati-Fahrer) beim Catalunya-GP die Schlagkraft des Motorrads ausreichend bewiesen.

Ducati bemüht sich jetzt nach Leibeskräften, Rabat einen Platz in der Superbike-WM schmackhaft zu machen, zum Beispiel bei Barni-Ducati.

So sehen die MotoGP-Teams 2021 aus

Repsol-Honda
Marc Márquez, Pol Espargaró

Ducati Team
Jack Miller, Pecco Bagnaia

Monster Energy Yamaha
Maverick Viñales, Fabio Quartararo

Suzuki Ecstar
Alex Rins, Joan Mir

Red Bull KTM Factory Racing
Brad Binder, Miguel Oliveira

Aprilia Racing Team Gresini
Aleix Espargaró, Andrea Iannone? Cal Crutchlow?

Pramac Racing
Jorge Martin, Johann Zarco

Esponsorama Avintia Ducati Racing
Enea Bastianini, Luca Marini? Tito Rabat?

Petronas Yamaha SRT
Valentino Rossi, Franco Morbidelli

LCR Honda
Alex Márquez, Takaaki Nakagami

Red Bull KTM Tech3
Danilo Petrucci, Iker Lecuona

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE