Warm-up Le Mans: Bestzeit von Franco Morbidelli

Von Otto Zuber
MotoGP
Franco Morbidelli

Franco Morbidelli

Im Warm-up zum Frankreich-GP war Franco Morbidelli der schnellste Pilot auf dem Bugatti-Rundkurs von Le Mans. Mehrere MotoGP-Stars mussten Stürze hinnehmen, darunter auch Maverick Viñales und Marc Márquez.

Nach den Moto3-Piloten durften die MotoGP-Stars zum Warm-up auf dem Circuit Bugatti in Le Mans ausrücken. Am Vortag hatte sich Lokalmatador Fabio Quartararo auf der Yamaha des Petronas Sepang Racing Teams die Pole gesichert, Jack Miller blieb auf seiner Pramac-Ducati 0,222 sec langsamer und landete damit auf dem zweiten Platz vor seinem Markenkollegen Danilo Petrucci aus dem Werksteam.

Im Warm-up wurde das MotoGP-Feld von kühlen Temperaturen begrüsst und es dauerte nicht lange, bis sich die Strecke füllte. Auch der erste Sturz liess nicht lange auf sich warten. Yamaha-Werkspilot Maverick Viñales produzierte keine drei Minuten nach dem Start der Session auf der Outlap in Kurve 10 einen Crash, während sein Teamkollege Valentino Rossi mit 1:35,846 min die Spitzenposition auf der Zeitenliste übernahm.

Der neunfache Weltmeiste konnte sich nicht lange vorne halten, denn Takaaki Nakagami legte mit 1:34,576 min an die Spitze und verbesserte sich kurz darauf auf 1:33,724 min, während mit Bradley Smith der nächste Pilot einen Sturz einstecken musste. Der Brite stieg in der achten Kurve ab.

Kurz vor Halbzeit setzte Polesetter Quartararo mit 1:33,443 min eine neue Messlatte für den Rest des Feldes, Petrucci reihte sich mit knapp zwei Zehnteln Rückstand auf der zweiten Position vor Nakagami, Alex Márquez und Dovizioso ein, bevor sich Cal Crutchlow auf die dritte Position verbesserte.

Petrucci legte wenige Augenblicke später mit 1:33,332 min noch einmal nach und übernahm damit die erste Position vor Quartararo, während Viñales neun Minuten vor dem Ende des Warm-ups wieder ausrückte.

An der Spitze wechselten sich die GP-Stars ab, bald konnte Franco Morbidelli mit 1:33,269 min die Bestzeit bejubeln, nur um gleich darauf von Crutchlow mit 1:33,195 min verdrängt zu werden. Der Italiener liess das nicht auf sich sitzen und übernahm mit 1:32,981 min wieder die erste Position. Stefan Bradl lag zu diesem Zeitpunkt mit 2,206 sec Rückstand auf die Bestzeit auf der 21. Position.

In den letzten fünf Minuten verbesserte sich Viñales auf die zweite Position, der 25-Jährige, der aktuell den dritten Platz in der WM-Tabelle belegt, blieb 0,238 sec langsamer als Morbidelli, der sich bis zum Schluss an der Spitze halten und mit 1:32,869 min die Warm-up-Bestzeit bejubeln konnte.

Dahinter belegten Viñales, Crutchlow, Petrucci, Pol Espargaró, Alex Márquez, Johann Zarco, Quartararo, Nakagami und Dovizioso die weiteren Top-10-Positionen. Alex Márquez produzierte zum Schluss noch einen Sturz, während Bradl seinen Rückstand auf die Bestzeit auf 1,911 sec verkürzte, trotzdem rutschte er auf den 22. Platz.

Ergebnis Warm-up, 11.10.

1. Morbidelli, 1:32,869 min
2. Viñales, + 0,260 sec
3. Crutchlow, + 0,326
4. Petrucci, + 0,430
5. Pol Espargaró, + 0,473
6. Alex Márquez, + 0,540
7. Zarco, + 0,563
8. Quartararo, + 0,568
9. Nakagami, + 0,705
10. Dovizioso, + 0,718
11. Miller, + 0,964
12. Rossi, + 0,970
13. Oliveira, + 1,025
14. Mir, + 1,039
15. Binder, + 1,053
16. Aleix Espargaró, + 1,276
17. Rins, + 1,383
18. Rabat, + 1,638
19. Bagnaia, + 1,654
20. Lecuona, + 1,725
21. Smith, + 1,839
22. Bradl, Honda, + 1,911

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 24.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
8AT