Fabio Quartararo: «Habe wenig von Jack lernen können»

Von Otto Zuber
MotoGP
Fabio Quartararo konnte Jack Miller nicht hinter sich halten

Fabio Quartararo konnte Jack Miller nicht hinter sich halten

Yamaha-Werksfahrer Fabio Quartararo schaffte es in Le Mans als Dritter ins Ziel. Hinterher verriet der Franzose, was er bei der Fahrt hinter Landsmann Johann Zarco und Sieger Jack Miller gelernt hat.

Da musste auch Le Mans-Sieger Jack Miller schmunzeln: Fabio Quartararo berichtete in der Top-3-Pressekonferenz nach dem fünften Kräftemessen der MotoGP-Stars, das er als Dritter hinter Sieger Jack Miller und Landsmann Johann Zarco beendet hat: «Als ich in Führung lag, sah ich auf meiner Boxentafel, dass Miller nicht so schnell aufholen konnte. Ich realisierte aber nicht, dass er in dieser Zeit zwei Long-Lap-Penaltys absolvierte.»

«Als er mich dann überholt hat, konnte ich nicht mehr viel von ihm sehen, deshalb habe ich auch wenig von Jack lernen können», fügte Quartararo verlegen an. Dafür konnte der Yamaha-Werksfahrer einen Kniff des Zweitplatzierten kopieren: «Johann war viel schneller und das lag einfach an der Art, wie er in die Kurven einlenkte und das Bike wieder aufrichtete.»

«Man kann sagen, dass ich das Bike immer zu früh aufgestellt habe, und dadurch nicht so gut auf Touren kam», übte sich der 22-Jährige aus Nizza in Selbstkritik. Und er verriet: «Ich konnte das während des Rennens erkennen und selbst ausprobieren. Und ich konnte mich damit deutlich verbessern.»

Auf die Frage, ob ihm das Regenrennen Vergnügen bereitet habe, erklärte der aktuelle WM-Leader: «Angesichts des Ergebnis kann ich rückblickend schon sagen, dass es Spass gemacht hat. Aber die Wahrheit ist, dass es ein sehr schwieriges und stressiges Rennen war, speziell in den ersten fünf Runden.»

Ergebnisse MotoGP Le Mans/F, 16. Mai

1. Jack Miller, Ducati, 27 Runden in 47:25,473 min
2. Johann Zarco, Ducati, +3,970 sec
3. Fabio Quartararo, Yamaha, +14,468
4. Pecco Bagnaia, Ducati, +16,172
5. Danilo Petrucci, KTM, +21,430
6. Alex Márquez, Honda, +23,509
7. Takaaki Nakagami, Honda, +30,164
8. Pol Espargaró, Honda, +35,221
9. Iker Lecuona, KTM, +40,432
10. Maverick Viñales, Yamaha, +40,577
11. Valentino Rossi, Yamaha, +42,198
12. Luca Marini, Ducati, +52,408
13. Brad Binder, KTM, +59,377
14. Enea Bastianini, Ducati, +1:02,224 min
15. Tito Rabat, Ducati, +1:09,651
16. Franco Morbidelli, Yamaha, 4 Runden zurück
– Marc Márquez, Honda, 10 Runden zurück
– Aleix Espargaró, Aprilia, 12 Runden zurück
– Miguel Oliveira, KTM, 15 Runden zurück
– Alex Rins, Suzuki, 15 Runden zurück
– Lorenzo Savadori, Aprilia, 16 Runden zurück
– Joan Mir, Suzuki, 23 Runden zurück

Stand Fahrer-WM nach 5 Rennen:

1. Quartararo 80 Punkte. 2. Bagnaia 79. 3. Zarco 68. 4. Miller 64. 5. Viñales 56. 6. Mir 49. 7. Aleix Espargaró 35. 8. Morbidelli 33. 9. Nakagami 28. 10. Pol Espargaró 25. 11. Binder 24. 12. Rins 23. 13. Bastianini 20. 14. Alex Marquez 18. 15. Martin 17. 16. Petrucci 16. 17. Marc Márquez 16. 18. Bradl 11. 19. Rossi 9. 20. Oliveira 9. 21. Marini 9. 22. Lecuona 8. 23. Savadori 2. 24. Rabat 1.

Stand Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 110 Punkte. 2. Yamaha 107. 3. Suzuki 53. 4. Honda 43. 5. KTM 38. 6. Aprilia 35.

Stand Team-WM:

1. Ducati Lenovo 143. 2. Monster Energy Yamaha 136 Punkte. 3. Pranac Racing 86. 4. Suzuki Ecstar 72. 5. Repsol Honda 48. 6. LCR-Honda 46. 7. Petronas Yamaha SRT 42. 8. Aprilia Racing Team Gresini 37. 9. Red Bull KTM Factory Racing 33. 10. Esponsorama Racing Ducati 29. 11. Tech3 KTM Factory Racing 24.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 24.06., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do.. 24.06., 16:05, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do.. 24.06., 16:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 18:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 24.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 24.06., 19:20, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 24.06., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Do.. 24.06., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 21:15, Motorvision TV
    Motorheads
» zum TV-Programm
3DE