Marc Márquez: «Pol geht, Mir noch nicht bestätigt»

Von Tim Althof
Marc Márquez

Marc Márquez

Honda-Star Marc Márquez erholt sich noch von seiner Operation im Juni am rechten Oberarm. Der Spanier kommentierte zuletzt das Wechselgeschehen in der MotoGP-Klasse – Pol Espargaró verlässt Honda, kommt Joan Mir?

Marc Márquez gewann in seiner Karriere mit Honda sechs MotoGP-Titel. Doch sein anhaltendes Verletzungspech führte dazu, dass nach der Saison 2019 keine Honda mehr in den Top-5 der Gesamtwertung landete.

Pol Espargaró kam 2021 zum Repsol Honda-Werksteam, doch der Spanier konnte seine Motivation nicht in entsprechend gute Ergebnisse auf der RC213V umsetzen. Es ist kein Geheimnis, dass der Moto2-Weltmeister von 2013 im kommenden Jahr bei Tech3 eine GASGAS (KTM) steuern wird.

Joan Mir wird wohl der Teamkollege von Márquez im Honda-Werksteam, aber auch andere Wechsel bringen frischen Wind in die MotoGP-Kategorie.

«Es war ein sehr interessantes Jahr, besonders in Bezug auf die Transfers. Es gibt sehr viel Bewegung. Leider verlässt Suzuki die Meisterschaft, das ist sehr schade und großes Pech, doch es hat den ganzen Markt durcheinander gewürfelt», sagte Marc Márquez im Gespräch mit DAZN.

«Mein Bruder Alex wechselt zu Gresini. Im Gespräch mit ihm wurde mir klar, dass er eine neue Motivation benötigt», betonte der achtfache Motorrad-Weltmeister. «Es ist sehr hart, motiviert zu bleiben, wenn man so weit hinten fährt und oft stürzt.»

Dann fügte Márquez hinzu: «Das gilt nicht nur für Alex, sondern auch für Pol Espargaró, der zu KTM wechseln wird. Die Fahrer, die zu Honda gehörten, werden gehen. Mein Bruder zu Ducati, Pol zu KTM.»

«Dadurch wurden zwei Plätze frei. Ein Platz geht an Alex Rins, der ein großartiger Fahrer ist, der bereits in Silverstone zeigte, wie groß sein Potenzial ist», so der Honda-Werksfahrer, der an diesem Wochenende in Spielberg erstmals wieder in der Repsol-Box auftauchen wird.

«Es scheint, so sagen sie es, dass Joan mir den Platz bei Repsol Honda bekommt», berichtete Marc Márquez. «Aber es ist wohl noch nichts bestätigt, so weit ich weiß.»

MotoGP-Fahrer-WM nach 12 von 20 Grand Prix:

1. Quartararo 180 Punkte. 2. Aleix Espargaró 158. 3. Bagnaia 131. 4. Bastianini 118. 5. Zarco 114. 6. Miller 107. 7. Brad Binder 98. 8. Rins 84. 9. Viñales 82. 10. Oliveira 81. 11. Martin 81. 12. Mir 77. 13. Bezzecchi 61. 14. Marc Márquez 60. 15. Marini 56. 16. Nakagami 45. 17. Pol Espargaró 42. 18. Alex Márquez 27. 19. Morbidelli 26. 20. Di Giannantonio 18. 21. Darryn Binder 10. 22. Dovizioso 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 5.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 271 Punkte. 2. Yamaha 180. 3. Aprilia 175. 4. KTM 131. 5. Suzuki 110. 6. Honda 88.

Team-WM:

1. Aprilia Racing 240 Punkte. 2. Ducati Lenovo Team 238. 3. Monster Energy Yamaha 206. 4. Prima Pramac Racing 195. 5. Red Bull KTM Factory 179. 6. Suzuki Ecstar 161. 7. Gresini Racing 136. 8. Mooney VR46 Racing 117. 9. Repsol Honda 102. 10. LCR Honda 72. 11. WithU Yamaha RNF 20. 12. Tech3 KTM Factory 14.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.02., 19:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 29.02., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 29.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.02., 21:20, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 29.02., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.02., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do.. 29.02., 23:15, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 29.02., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 23:45, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
» zum TV-Programm
5