MotoGP: GASGAS wird wieder zu KTM

Debüt der Frauen-WM: Katja Poensgen reist nach Misano

Von Kay Hettich
Die neue Motorrad-Frauen-Weltmeisterschaft startet in Misano

Die neue Motorrad-Frauen-Weltmeisterschaft startet in Misano

Das Debüt der Women's Circuit Racing World Championship am kommenden Wochenende auf dem Misano World Circuit wird mit Spannung erwartet. Es sind spezielle Events vorgesehen und besondere Gäste werden kommen.

Wäre die Französin Emily Bondi nicht verletzt, würden am Freitag beim ersten Training der neuen Motorrad-Frauen-Weltmeisterschaft 26 Teilnehmerinnen auf die Strecke fahren. So sind es aber ‹nur› 24 Stammfahrerinnen sowie Beatrice Barbera mit einer Wildcard. Im Rahmen der Superbike-WM wird bei sechs Events die neue Meisterschaft stattfinden, 18 Nationen werden in der ersten Saison vertreten sein. Mit Lucy Michel und Lena Kemmer sind auch zwei Starterinnen aus Deutschland und Österreich dabei.

Im ersten Jahr wird die Yamaha R7 als Einheitsmotorrad eingesetzt und das technische Reglement des gleichnamigen Markenpokals wurde weitgehend übernommen. Das Zweizylinder-Motorrad dürfte um 80 PS leisten und wiegt fahrfertig 168 kg. Da die Damen aus unterschiedlichen Serien kommen (von 300er bis zum Superbike), ist diese Leistungsklasse ein guter Kompromiss.

Bei einem zweitägigen Test auf dem Cremona Circuit bekamen wir einen ersten Eindruck von der neuen Weltmeisterschaft. Das Niveau war insgesamt höher als erwartet, wobei WM-erprobte Pilotinnen wie Ana Carrasco oder Maria Herrera zunächst einen Vorteil haben werden. Es wird ein breites Mittelfeld geben.

Anlässlich des Debüts am kommenden Wochenende sind besondere Aktionen geplant. Am Donnerstag findet in einem Beach-Club ein gediegenes Treffen mit Musik, Cocktails und Fotoshooting statt. Als Gäste wird eine Handvoll Superbike-Piloten erwartet. FIM-Präsident Jorge Viegas wird auch dort sein.

Am Freitag eröffnet die Frauen-WM mit ihrem freien Training über 25 Minuten um 9:00 Uhr das Meeting in Misano. Um 13:25 Uhr findet dann bereits die Superpole statt, ebenfalls über 25 Minuten.

Später um 17:30 Uhr wird es eine Podiumsdiskussion über das Thema geben, wie Frauen im Motorsport unterstützt und gefördert werden können. Mit Katja Poensgen wird sich eine Pionierin an der Diskussion beteiligen. Die 46-jährige Deutsche war die einzige Frau, die in Mugello 2001 mit Platz 14 WM-Punkte in der 250-ccm-Weltmeisterschaft einfahren konnte.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr. 14.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 00:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 15.06., 00:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 15.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 02:40, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 15.06., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 15.06., 03:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 15.06., 03:30, DF1
    The Speedgang
  • Sa. 15.06., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5