Superbike-WM

Jerez-Test, 12.30 Uhr: Ducati fährt mit V4R hinterher

Von - 24.01.2019 12:34

Nach zweieinhalb Stunden des zweiten Superbike-Testtags in Jerez liegen wie schon am Mittwoch Alex Lowes (Yamaha) und Jonathan Rea (Kawasaki) vorne. Ducati kommt bislang nicht in Schwung.

Am Donnerstag präsentiert sich uns der Circuit de Jerez unter blauem Himmel und Sonnenschein, die Zeiten auf der frisch asphaltierten Rennstrecke werden zunehmend besser.

Stefan Bradl, der mit dem HRC-MotoGP-Testteam da ist, fuhr in 1:39,658 min als Erster unter 1:40 min. Der schnellste Superbike-Pilot ist Yamaha-Werksfahrer Alex Lowes in 1:40,184 min, damit liegt der Engländer 0,036 sec vor Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) und ist gut 2/10 sec schneller als am Mittwoch. Direkt dahinter folgt bereits der starke Toprak Razgatlioglu auf der Puccetti-Kawasaki.

Das BMW-Werksteam mit Tom Sykes und Markus Reiterberger ist weiterhin ohne Transponder unterwegs. «Das Problem ist, dass die Schnittstelle zwischen dem Transponder von der Dorna und unserer Elektronik nicht funktioniert», erklärte Teamchef Shaun Muir SPEEDWEEK.com. «Wir hoffen, dass wir das bis zum späten Nachmittag hinbekommen, damit wir in den offiziellen Zeitenlisten auftauchen.»

Am Mittwoch hatte Sykes auf der neuen BMW S1000RR mit der drittschnellsten Zeit verblüfft. «Ich dachte, dass Tom sogar noch schneller als 1:40,8 min fahren würde», schmunzelte Muir, der mit der Arbeit von BMW sichtlich zufrieden ist.

Sandro Cortese ist mit 1:41,284 min bislang minimal langsamer als am Mittwoch und liegt derzeit als Neunter 0,321 sec hinter seinem GRT-Yamaha-Kollegen Marco Melandri.

Der beste Ducati-Fahrer Chaz Davies verlor am Mittwoch beinahe eine Sekunde auf die Bestzeit, aktuell liegt Alvaro Bautista als Bester auf einer V4R sogar 1,7 sec hinter der Spitze!

Davies verzichtet nach einem Sturz am Mittwoch und daraus resultierenden Rückenschmerzen auf den heutigen Testtag.

Ducati-Teammanager Serafino Foti beruhigte: «Wir probieren momentan viel mit der Abstimmung und werten tonnenweise Daten aus. Wir haben keine grundlegenden Probleme.»

Bei den Supersport-Piloten geben weiterhin Federico Caricasulo und Randy Krummenacher aus dem Team Bardahl Evan Bros Yamaha den Ton an. Sie fahren über eine halbe Sekunde schneller als der drittbeste Hikari Okubo aus dem Team Kawasaki Puccetti.

Zeiten Jerez-Test, Donnerstag, 12.30 Uhr:

Superbike:

1 Alex Lowes (GB), Yamaha, 1:40,184 min
2 Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:40,220
3 Toprak Razgatlioglu (TR), Kawasaki, 1:40,448
4 Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:40,542
5 Leon Haslam (GB), Kawasaki, 1:40,832
6 Marco Melandri (I), Yamaha, 1:40,963
7 Sandro Cortese (D), Yamaha, 1:41,284
8 Alvaro Bautista (E), Ducati, 1:41,848
9 Jordi Torres (E), Kawasaki, 1:42,280
10 Leandro Mercado (RA), Kawasaki, 1:42,389
11 Eugene Laverty (IRL), Ducati, 1:42,585
12 Michael Ruben Rinaldi (I), Ducati, 1:43,829
13 Alessandro Delbianco (I), Honda, 1:44,172
Chaz Davies (GB), Ducati, keine Zeit
Markus Reiterberger (D), BMW, ohne Transponder
Tom Sykes (GB), BMW, ohne Transponder

Supersport:

1 Federico Caricasulo (I), Yamaha, 1:43,499 min
2 Randy Krummenacher (CH), Yamaha, 1:43,604
3 Hikari Okubo (J), Kawasaki, 1:44,150
4 Jules Cluzel (F), Yamaha, 1:44,306
5 Corentin Perolari (F), Yamaha, 1:44,318
6 Lukas Mahias (F), Kawasaki, 1:44,398
7 Raffaele De Rosa (I), MV Agusta, 1:44,890
8 Ayrton Badovini (I), Kawasaki, 1:45,801
9 Federico Fuligni (I), MV Agusta, 1:46,504
10 Nacho Calero (E), Kawasaki, 1:46,618
11 Rob Hartog (NL), Kawasaki, 1:48,004
12 Maria Herrera (E), Yamaha, 1:48,210

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Alvaro Bautista (Ducati) © Gold & Goose Alvaro Bautista (Ducati) Alex Lowes (Yamaha) © Gold & Goose Alex Lowes (Yamaha) Sandro Cortese (Yamaha) © Gold & Goose Sandro Cortese (Yamaha) Markus Reiterberger (BMW) © Gold & Goose Markus Reiterberger (BMW)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 19.11., 09:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 09:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 09:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 10:25, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 19.11., 12:40, Motorvision TV
Mission Mobility
Di. 19.11., 13:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 14:55, Motorvision TV
Classic Ride
Di. 19.11., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 19.11., 17:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 17:40, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm