Pirelli bestätigt: Mitarbeiter an Covid-19 erkrankt!

Von Mathias Brunner
Formel 1
Es war nur eine Frage der Zeit, bis wir den zweiten Fall einer Coronavirus-Infektion in der Formel 1 haben

Es war nur eine Frage der Zeit, bis wir den zweiten Fall einer Coronavirus-Infektion in der Formel 1 haben

​Die Formel 1 hat den zweiten Fall eines Coronavirus-Erkrankten: Nach einem Mitglied des McLaren-Rennstalls ist nun auch bei einer Fachkraft von Reifenhersteller Pirelli Covid-19 nachgewiesen worden.

McLaren war der Auslöser der Verschiebung des Australien-GP: Bei einem Mitglied des englischen Rennstalls war der Coronavirus festgestellt worden. Als die Verschiebung des Rennwochenendes klar war, begaben sich zahlreiche Mitglieder des Formel-1-Zirkus freiwillig in Isolation. Nun bestätigt Reifenhersteller Pirelli: Ein Mitarbeiter des Mailänder Reifenherstellers ist ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert.

Pirelli teilt dazu mit: «Ein Mitglied unseres Formel-1-Teams ist positiv auf den Coronavirus getestet worden. Diese Person befolgt nun alle relevanten Prozeduren, welche von den australischen Gesundheitsbehörden erlassen worden sind.»

«Diese Behörden bestätigen: Es gab zwischen der Covid-19-infizierten Person keine Kontakte zu anderen Menschen, welche die Isolation weiterer Fachkräfte notwendig macht. Pirelli beobachtet die Situation genau, unter Beachtung aller Gesundheitsvorschriften und Richtlinien unseres Unternehmens.»

Von McLaren befinden sich noch immer insgesamt 15 Fachkräfte in Melbourne in Quarantäne. Die Teams haben sich untereinander verständigt, dass alles Fachpersonal, das von Australien zurück nach Europa gereist wird, in Quarantäne geht und mindestens zwei Wochen lang nicht in den verschiedenen Rennwagenwerken auftaucht.

Die englischen Formel-1-Rennwagenwerke bleiben derzeit offen. Bradley Lord von Weltmeister Mercedes-Benz sagt dazu: «Wir halten uns an die Richtlinien der britischen Regierung. Wir hatten weder im Motorenwerk von Brixworth als auch im Chassis-Werk von Brackley einen Fall. Aber auch wir schicken alle aus Australien zurückkehrenden Leute in Isolation, um jedes Risiko einer Ansteckung zu minieren.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 13.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Mo. 13.07., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 13.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 13.07., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 13.07., 20:15, DMAX
Die Gebrauchtwagen-Profis: Der Traumauto-Deal
Mo. 13.07., 21:10, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 13.07., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag
Mo. 13.07., 21:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Mo. 13.07., 21:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - 60 Jahre Wunderteam" vom 13.05.1991
» zum TV-Programm
29