Covid-19: Stand in den wichtigsten Autosport-Serien

Von Mathias Brunner
Formel 1
Bei NASCAR und Formel 1 geht derzeit gar nichts

Bei NASCAR und Formel 1 geht derzeit gar nichts

​Die Welt kämpft gegen die weitere Ausbreitung der Lungenkrankheit Covid-19, in vielen Ländern steht das öffentliche Leben so gut wie still. Hier der Stand der Dinge in den wichtigsten Autosport-Serien.

Es gab eine Zeit, da dachten wir bei Corona höchstens an ein leichtes mexikanisches Bier. Heute verbindet jeder das Wort mit einem Virus, der die Welt im Würgegriff hat. Bei Corona handelt es sich um eine Virusfamilie, die bei Mensch und Tier unterschiedliche Symptome und Krankheiten auslösen kann. Der Name geht auf die kranzförmige Gestalt der Viren zurück, die sich unter dem Mikroskop zeigt.

Die gegenwärtige Pandemie ist durch den Krankheits-Erreger namens SARS-CoV-2 ausgelöst worden. SARS steht für schweres akutes Atemwegsyndrom (severe acute respiratory syndrome), CoV für Coronavirus, 2 für eine zweite Infektionswelle – nach der Pandemie des Jahres 2003, damals ebenfalls mit Ausgangspunkt China.

CoVid-19 schliesslich steht für die Krankheit, welche durch SARS-CoV-2 ausgelöst wird (corona virus disease 2019). Bei den meisten Menschen ist der Krankheitsverlauf mit einer milden Grippe zu vergleichen (Fieber, laufende Nase, Müdigkeit, Husten, trockener Rachen). Ein bis sechs Prozent der Erkrankten allerdings zeigen stärkere bis lebensbedrohende Symptome. Es handelt sich vorwiegend um ältere Menschen, aber auch um Personen, die etwa an hohem Blutdruck leiden, an Herzproblemen, an Atemnot oder deren Immunsystem aus anderen Gründen geschwächt ist.

SARS-CoV-2 verändert das Leben fast auf der ganzen Welt. In Sachen Vierradsport sieht die Lage in den wichtigsten Serien so aus.

Formel 1
Die Rennen von Australien, Bahrain, Vietnam und China sind auf unbestimmte Zeit verschoben. FIA und Formula One Management sprachen zunächst davon, die WM Ende Mai zu beginnen. Das würde bedeuten, dass auch die Grands Prix der Niederlande, von Spanien und von Monaco verschoben oder abgesagt werden müssen. Inzwischen hält Formel-1-CEO Chase Carey die Karten enger an der Brust und sagt: ««Wir wollen die Saison dann beginnen, wenn wir die Sicherheit garantieren können.»

Formel E
Die Formel E war die erste Rennserie, in welcher wegen SARS-CoV-2 ein Rennen absagen werden musste – das war der Lauf von Sanya (China) am 21. März. Inzwischen sind auch die Läufe von Rom, Paris, Seoul und Jakarta gestrichen. Die Serienführung hat bestätigt, dass der Rennbetrieb mindestens bis Mitte Mai auf Eis liegt.

IndyCar
Bereits abgeblasen sind die Läufe von St. Petersburg (Florida), Birmingham (Alabama), Long Beach (Kalifornien) und Austin (Texas). Bis Ende April geht hier gar nichts. Der traditionelle Mai mit Trainings und Rennen in Indianapolis soll wie geplant stattfinden.

Rallye-WM
Hier lief eine Weile alles nach Plan, mit der Monte im Januar und der Schweden-Rallye im Februar. Die jüngste Rallye Mexiko wurde am letzten Tag abgebrochen. Der WM-Lauf von Argentinien Ende April liegt auf Eis. Die Rallye in Chile war wegen Unruhen im südamerikanischen Land ohnehin gestrichen. Angesichts der momentanen Entwicklung glaubt niemand ernsthaft daran, dass die nächsten WM-Rallyes in Portugal (Mitte Mai) und dem europäischen Corona-Hotspot Italien (Anfang Juni) stattfinden. Auch über der Rallye Kenia (Mitte Juli) schweben Fragezeichen. In Afrika hat SARS-CoV-2 seine Verbreitung gerade erst gestartet. Treffen die Vorhersagen des optimistischen Teils der Fachleute zu, scheint frühestens die Rallye Finnland (Anfang August) realistisch.

Langstrecken-WM
Über die Klinge gesprungen sind Sebring und Spa-Francorchamps. Bange Frage der Langstrecken-Fans: Was ist mit Le Mans? Das Traditionsrennen soll Mitte Juni stattfinden. Alles wird davon abhängen, ob die weitere Ausbreitung von SARS-CoV-2 gestoppt werden kann und welche Reise-Einschränkungen dann herrschen.

DTM
Mitte März hätte in Hockenheim getestet werden sollen, ein Vorsaison-Test, der bereits von Italien nach Süddeutschland verlegt worden war. Ende April sollte die Saison in Belgien losgehen. Daran glaubt keiner. Die weiteren Läufe wären in der Lausitz (Mitte Mai), in St. Petersburg (Ende Mai) sowie im schwedischen Anderstorp (Mitte Juni).

NASCAR
Am 15. März hat die Führung der StockCar-Königsklasse bestätigt: Bis Anfang Mai herrscht Stillstand. Phoenix vom 8. März war vorderhand das letzte Rennen, offiziell verschoben sind also Atlanta, Miami, Texas, Bristol, Richmond, Talladega und Dover. Im Idealfall soll es am 9. Mai in Martinsville weitergehen.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Mi. 08.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 08.07., 21:10, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 21:15, ServusTV
P.M. Wissen
Mi. 08.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Mi. 08.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 3
Mi. 08.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 08.07., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm