Au revoir, Le Mans: Wann folgen Monaco-GP & Indy 500?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Fernando Alonso in Indianapolis

Fernando Alonso in Indianapolis

​Die Veranstalter des berühmtesten Langstreckenrennens der Welt haben bestätigt: Le Mans muss verschoben werden, von 13./14. Juni auf 19./20. September. Wann folgen der Monaco-GP und das Indy 500?

Im Tennissport haben wir den «Grand Slam»: Der Traum jedes Spielers besteht darin, im gleichen Jahr die traditionsrichsten Turniere der Welt zu gewinnen, die Australian Open (erste Austragung 1905), die French Open (1891), Wimbledon (1877) und die US Open (1881). Zuletzt gelang dies dem Australier Rod Laver 1969. Der Grand Slam der Autosportwelt heisst «Triple Crown» und hat zum Ziel, die grössten drei Autorennen der Welt zu gewinnen (unabhängig vom Kalenderjahr) – den Grossen Preis von Monaco der Formel 1, die 24 Stunden von Le Mans als grösstes Langstreckenrennen der Welt und das Indy 500, jahrelang die grösste Eintagessport-Veranstaltung der Welt.

Nur ein Fahrer hat die drei grössten Rennen der Welt gewinnen können: Graham Hill. Der Engländer holte in Monaco fünf Siege – 1963, 1964, 1965, 1968 und 1969. 1966 triumphierte der Engländer beim Indy 500, 1972 zusammen mit Henri Pescarolo in Le Mans, für Matra.

Fernando Alonso kann zwei Monaco-Siege vorweisen (2006 mit Renault und 2007 mit McLaren), Le Mans hat er an der Seite von Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima gewonnen, 2018 und 2019 in einem Toyota. Ende Mai will der Asturier wieder beim Indy 500 antreten – aber es ist gut möglich, dass im Corona-Jahr 2020 gar nicht alle drei Top-Autorennen erleben.

Stand Monaco-GP
Marie-Pierre Gramaglia ist Mitglied des Regierungsrates von Monaco, in dem sie seit 2011 als Beraterin des Ministeriums für Ausrüstung, Umwelt und Stadtplanung tätig ist. Sie sagt zum Grossen Preis von Monaco (24. Mai): «Während wir sämtliche Bauarbeiten im Fürstentum eingestellt haben, läuft die Vorbereitung am Quai des États-Unis weiter. Wir werden so lange am Aufbau der Infrastruktur für den Grand Prix arbeiten, bis man uns sagt, dass er nicht stattfinden kann.»

Stand Indy 500
Der «Indianapolis Motor Speedway» teilt mit: «Wir sind uns der Anweisung der Gesundheitsbehörden bewusst, für die kommenden acht Wochen alle Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen zu verschieben. Unsere Priorität besteht darin, die öffentliche Gesundheit zu schützen, aber die 104. Indy 500 am 24. Mai wie geplant zu veranstalten. Die Situation entwickelt sich dynamisch, wir stehen in ständigem Kontakt mit allen relevanten Behörden.»

Stand Le Mans
Pierre Fillon, Präsident des Le-Mans-Veranstalters Automobile Club de l’Ouest (ACO): «Unser Rennen ist verlegt, vom 13./14. Juni auf den 19./20. September. Diese Verschiebung ist unter den gegenwärtigen aussergewöhnlichen Umständen der besteWeg. In erster Linie fordere ich alle auf, sich selbst, ihre Angehörigen und andere nicht in Gefahr zu bringen. Das Wichtigste heute ist, die Ausbreitung dieses Virus einzudämmen.»

Wenn wir schon beim Thema Triple Crown sind: Wie sieht es mit anderen Kombinationen aus? Wir klammern die Erfolge von Graham Hill nun aus, sind aber offen für Ergänzungen, falls uns einer durch die Lappen gegangen sein sollte.

Siege in Le Mans und in Monaco
Maurice Trintignant (Le Mans 1954, Monaco 1955 und 1958)
Bruce McLaren (Monaco 1962, Le Mans 1966)
Jochen Rindt (Le Mans 1965 und Monaco 1970)
Fernando Alonso (Monaco 2006 und 2007, Le Mans 2018 und 2019)

Siege in Le Mans und in Indy
A.J. Foyt (Indy 1961, 1964, 1967 und 1977, Le Mans 1967)

Siege beim Monaco-GP und in Indy
Juan Pablo Montoya (Monaco 2003, Indy 2000 und 2015)

Sieger in der Formel 1 und in Indy
Juan Pablo Montoya
Jacques Villeneuve
Emerson Fittipaldi
Mario Andretti
Jim Clark

Sieger in der F1 und in Le Mans (Monaco-GP-Sieger, s. oben)
Fernando Alonso
Michele Alboreto
Johnny Herbert
Jochen Mass
Jacky Ickx
Didier Pironi
Pedro Rodríguez
Dan Gurney
Ludovico Scarfiotti
Lorenzo Bandini
Phil Hill
Mike Hawthorn
Froilán González

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC - 24h von Le Mans, Highlights
  • Mi. 23.09., 19:05, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 23.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 23.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 23.09., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
8DE